Newsticker
RKI meldet 1545 Neuinfektionen und 38 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Polizeireport Friedberg: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Polizeireport Friedberg
07.08.2018

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Momentan rufen Betrüger Menschen in Friedberg und Augsburg an.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Achtung vor falschen Polizisten in Friedberg und Augsburg. Wie die Täter vorgehen und wie man sich verhalten sollte.

Mehrere Menschen in Friedberg und im Raum Augsburg sind am Montagabend von falschen Polizisten angerufen worden. Wie die Polizei Friedberg mitteilt, gingen die Täter dabei sehr professionell vor. Zunächst meldeten sich die Betrüger mit erfundenen Namen, denen sie den Titel Oberkommissar voranstellten. Zum Teil verwendeten sie sogar die realen Namen zweier Beamter, die in der Polizeiinspektion Friedberg arbeiten. Auf dem Display wurde den Opfern die Nummer 110 angezeigt. Die Betrüger stellten zunächst keine Forderungen. Allerdings drohten sie: Die Angerufenen stünden auf der Liste einer rumänischen Einbrecherbande. Sie sollten die Türen versperren und die Rollläden herunterlassen. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter planen, in den nächsten Tagen noch einmal bei den Opfern anzurufen und sie dazu zu überreden, ihnen Bargeld und Wertsachen zur Verwahrung zu übergeben. Peter Zimmermann, stellvertretender Leiter der Polizeidienststelle Friedberg, betont: „Wir holen nie Schmuck oder Bargeld von Ihnen ab. Und wenn wir anrufen, dann erscheint nie die Nummer 110 auf dem Display.“ Wer von den Betrügern angerufen wird, solle sich die Details des Anrufs merken, auflegen, die Beamten verständigen und auf keinen Fall auf die Forderungen eingehen. (maikö)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.