Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sachbeschädigungen: Hat Kissing ein Problem mit Jugendlichen?

Kissing

30.06.2020

Sachbeschädigungen: Hat Kissing ein Problem mit Jugendlichen?

Die Hütte an der Lohgasse ist ein beliebter Treffpunkt bei Jugendlichen in Kissing. Doch vor Kurzem noch musste dort ein kleines Feuer gelöscht werden. Hat Kissing ein Problem mit Jugendlichen?
Bild: Philipp Schröders

Plus Müll, leere Bierflaschen, kleine Feuer: Die Sachbeschädigungen um die Kissinger Paartalhalle nehmen zu. Wie die Polizei und der Bürgermeister die Lage bewerten.

Die Vorsitzende des Kissinger SC sieht rund um die Paartalhalle ein Problem. Marion Lang bemängelt, dass es seit Monaten auf dem Gelände immer wieder zu Sachbeschädigungen komme. Dafür verantwortlich macht sie Jugendliche, die sich in der Gegend an verschiedenen Punkten treffen.

„Vor Kurzem noch musste ich an der Hütte an der Lohgasse ein kleines Feuer löschen“, sagt sie. Beim Spazierengehen seien ihr ein paar brennende Papiertücher aufgefallen. Daneben leere Bier- und Spirituosenflaschen – wie so oft. Lang sagt, dass die Jugendlichen sich an der Hütte unweit des Kunstrasenfeldes, aber auch auf den Spielplätzen neben der Paartalhalle und auf dem Schulgelände aufhielten. Meist hinterließen sie Müll. Doch was Lang mehr ärgert, sind die Fälle von Vandalismus, die sie auf dem Sportgelände immer wieder beobachtet. Vor Kurzem sei ein Feuer im Torraum des kleinen Kunstrasenfelds gelegt worden.

Manche Jugendliche zeigen in Kissing kein Verständnis

„Wie hoch der Schaden ist, wissen wir noch nicht. Aber eine Bahn muss ausgetauscht werden“, sagt Lang. Des Weiteren sei vor ein paar Wochen in einen kleinen Bauwagen eingebrochen worden, in dem der KSC Ausrüstung für die Nachwuchsfußballer lagert. „Die Jugendlichen steigen auch über Zäune“, sagt Lang. Eigentlich ist die Tribüne am großen Spielfeld abgeschlossen. Doch laut Lang halten sich dort immer wieder Jugendliche auf und nutzen das kostenlose WLAN. Auch die Tribüne sei bereits beschädigt worden. Seit Beginn der Corona-Pandemie entdecke Lang jede Woche Müll und stoße in regelmäßigen Abständen auf Sachbeschädigungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Ich kann ja verstehen, dass für die Jugendliche schwere Zeiten herrschen. Das Jugendzentrum hat zu, die Eisdiele hat draußen keine Stühle, vieles ist nur beschränkt geöffnet“, sagt Lang. Gegen Treffen auf öffentlichen Flächen habe sie auch nichts einzuwenden. „Man muss aber doch nicht immer Sachen vermüllen oder kaputtmachen“, sagt sie. Wenn Lang Jugendliche sehe, spreche sie sie auf die Probleme an. „Es gibt sehr nette, die dann auch aufräumen. Andere Gruppen zeigen allerdings kein Verständnis und reagieren gar nicht.“

Polizei stellt keine "problemhafte Konzentration" in Kissing fest

Die Polizei in Friedberg bestätigt zum Teil die von der KSC-Vorsitzenden geschilderten Vorfälle. Der stellvertretende Dienststellenleiter Martin Binder erklärt aber auch: „Im Zeitraum vom 1. Januar bis 24. Juni 2020 ist keine Mehrung von Anzeigen wegen Sachbeschädigungen im Bereich des Schulkomplexes und der Paartalhalle festzustellen.“ In diesem Zeitraum sei es an der Paartalhalle zu insgesamt sechs Einsätzen in Zusammenhang mit Jugendlichen wegen Partys, Treffen und Müllablagerungen gekommen. Im Bereich der Schule habe es vier gegeben.

Vor zwei Wochen wurden laut Binder am Samstagabend „zwei Jugendliche zur weiteren Sachverhaltsabklärung auf die Dienststelle gebracht“. Gegen die beiden und fünf weitere werde nun wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz – eine Ordnungswidrigkeit wegen Abfall – ermittelt. Allgemein habe die Polizei Friedberg in keinem Bereich ihres Dienstgebietes „eine problemhafte Konzentration“ entsprechender Delikte festgestellt. Binder sagt: „Sachbeschädigungen, Müllablagerungen, Ruhestörungen treten im gesamten Dienstgebiet auf. Zudem werden diese Deliktsformen nicht nur von Jugendlichen begangen.“

Immer wieder entdeckt die Vorsitzende des KSC Hinterlassenschaft von Jugendlichen, die sich ihrer Ansicht nach auf dem Gelände rund um die Paartalhalle in Kissing treffen.
Bild: Hasan Anac (Symbolfoto)

Bürgermeister Gürtner: Bauhof muss Müll wegräumen

Bürgermeister Reinhard Gürtner bestätigt, dass der Bauhof immer wieder Müll in dem Bereich wegräumen müsse. Auch käme es zu Sachbeschädigungen. „Ich habe aber nicht das Gefühl, dass das exorbitant zugenommen hat. Natürlich ist das ärgerlich, wenn Dinge zerstört werden wie die Bushaltestellen vor Kurzem, aber das hat es in der Vergangenheit leider auch gegeben“, sagt er. Vor Kurzem hatten Unbekannte an zwei Wartehäuschen in Kissing die Glasscheiben eingeworfen.

Gürtner erklärt, dass das Jugendzentrum in der Paartalhalle bald wieder eröffnet werden soll. Ein Hygienekonzept sei bereits ausgearbeitet. Der Jugendbeauftragte Michael Eder habe sich an die Jugendlichen vor Ort gewandt. Auch die neue Streetworkerin sei bereits eingeschaltet.

Im Hinblick auf die Brandschäden auf dem kleinen Kunstrasenfeld kommt die Gemeinde zudem zu einem anderen Schluss als die KSC-Vorsitzende. Bauhofmitarbeiter hätten sich die Stelle angeschaut. „Die Schäden sind auf eine Abnutzung zurückzuführen“, sagt Gürtner. Das Feld sei schließlich bereits mehr als zehn Jahre alt. „Das müssen wir sanieren lassen.“

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren