1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wo die Grenzen der Freiheit sind

BildungII

25.07.2019

Wo die Grenzen der Freiheit sind

Jugendliche aus Friedberg und Österreich bei gemeinsamer Projektwoche

Bereits seit vielen Jahren beteiligt sich die Berufliche Oberschule Friedberg an Förderprogrammen der Europäischen Union. Das aktuelle Projekt Erasmus+ hat das Rahmenthema „Freiheit und Grenzen“ und erfolgt in Zusammenarbeit mit den iPad-Klassen der BG/BRG Fürstenfeld. Bei einer gemeinsamen Projektwoche von deutschen und österreichischen Schülern erarbeiteten die Jugendlichen kurze Theaterstücke. Inhalte waren zum Beispiel die Migrationspolitik in den USA, Vorurteile und sprachliche Missverständnisse bei der Urlaubsfahrt oder Stammtischparolen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Innovativ an diesem Projekt war besonders, dass zwei Seminare für angehende Deutschlehrkräfte des Lehrstuhls Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Augsburg in das Projekt eingebunden waren. Unter Anleitung der beiden Dozenten Barbara Häckl und Christian Samajdar, die auch das Theaterzertifikat der Universität Augsburg betreuen, arbeiteten Studierende mit den Schülergruppen und führten diese ein in die Welt des szenischen Schreibens und Spielens. Parallel dazu gab es eine iPad-Filmgruppe unter Leitung des Friedberger Filmlehrers Joseph Badde, deren Mitglieder zum einen die Projektwoche dokumentierten und zudem selbst noch Filme zum Thema erstellten.

Im Vorfeld des Schüleraustausches hatten Schüler der Projektklassen (iPad-Klassen) in Deutschland schon in den Fächern Deutsch und Sozialkunde verschiedene Filme zum Rahmenthema entwickelt, um sich das Thema auf vielfältige Weise zu erschließen. Neben der sehr intensiven Arbeit an den Theaterstücken erkundeten die Schüler Augsburg mittels einer digitalen Schnitzeljagd mit dem iPad und konnten ihre eigenen Grenzen, aber auch die Freiheit der Natur im Kletterwald Scherneck selbst erfahren.

Ende Oktober fahren die deutschen Jugendlichen dann für eine Woche nach Österreich an die Partnerschule in Fürstenfeld, um gemeinsam an den Stücken weiter zu feilen und sie schließlich dort aufzuführen. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren