1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Die A-Mädchen sorgen für die Krönung des Jubiläums

Handball

31.05.2017

Die A-Mädchen sorgen für die Krönung des Jubiläums

Die erfolgreichen Meringer Mädels und ihre Trainer, stehend von links: Daniel Schmidl, Franziska Bühler, Alina Birnkammer, Eleni Zimmer, Ines Keppeler, Leonie Birnkammer, Tanja Teike, Carolina Helpert, Tabea Laaber, Marina Kroll, Andreas Ludwig. Vorne von links: Carolin Globisch und Eva Rohrmoser.
Bild: Frank Zimmer

Juniorinnen steigen passend zum 70. Geburtstag der Abteilung in die Bayernliga auf. Tolle Feier bei bestem Wetter

 Ihren 70. Geburtstag feierten die Handballer des SV Mering – und besser hätten die Verantwortlichen den Termin kaum wählen können. Nicht nur, dass beim Fest „Kaiserwetter“ herrschte, nein, die weibliche A-Jugend setzte dem Ganzen mit dem Aufstieg in die Bayernliga noch die Krone auf.

Hochbetrieb herrschte im Festzelt vor der Eduard-Ettensberger-Halle, und Grund zum Feiern gab es gleich mehrfach.

Bereits am frühen Vormittag trafen sich die Trainer in der Halle zu einer intensiven Schulungseinheit. Der ehemalige Bundesligaspieler und derzeitige U17-Trainer des THW Kiel, Sebastian „Zuthi“ Zuther, hielt zusammen mit Demo-Mannschaften des MSV – am Vormittag mit D-Jugendlichen, am Nachmittag mit B-Jugendlichen –ein spannendes, lehrreiches und anschauliches Training ab. Anhand etlicher Übungen betonte er immer wieder die Wichtigkeit der individuellen Ausbildung der Spieler. Dass es hier mit Regelkunde und der richtigen Wurftechnik alleine noch lange nicht getan ist, sondern eine ganze Reihe an Fähigkeiten gefordert sind, merkten die Jugendlichen bei den Koordinations-, Athletik- und Kräftigungsübungen sehr schnell. Aber dem Spaß und dem Trainingswillen taten auch die stetig weiter nach oben kletternden Außentemperaturen keinen Abbruch.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unterdessen verfolgte man mit einem Auge gespannt die Berichte aus Oberschleißheim, wo die weibliche A-Jugend des MSV mit ihrem Trainergespann Daniel Schmidl und Andreas Ludwig bei ihrem letzten Qualifikationsturnier die Sensation perfekt und das Ticket für die Bayernligasaison 2017/18 lösen wollte. Unterlag man im ersten Spiel noch dem sehr starken Gastgeber TSV Schleißheim mit 13:27, musste man trotz der beiden Siege gegen Haunstetten (15:10) und Neunburg vorm Wald (18:10) noch bis zum Schluss zittern und das Ergebnis der Begegnung Schleißheim gegen Haunstetten abwarten. Nach dem klaren Schleißheimer Sieg aber kannte der Jubel kein Halten mehr, Platz zwei reichte zur Qualifikation für die Bayernliga.

So bereiteten die Gäste des Sommerfestes, darunter auch MSV-Präsident Georg Resch und Ehrenmitglied Bernhard Seybold, den Mädels einen gebührenden Empfang und man feierte ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden. Für die Trainer der jungen Handballer und die Kinder und Jugendliche bis zur C-Jugend klingelte früh der Wecker: Das Kempa-Mobil hatte sich angekündigt und „Zuthi“ hielt ab 11 Uhr vier weitere spannende und lehrreiche Trainingsstunden in der Halle ab.

Währenddessen bot die Damenmannschaft im Zelt vor der Halle ein zünftiges Weißwurstfrühstück sowie Kaffee und Kuchen an.

Alles in allem bot sich den Akteuren und Zuschauern an diesem Wochenende ein Handball-Fest, das dem Jubiläum gerecht wurde. Mit so viel Teamgeist kann sich die Handballabteilung um Abteilungsleiter Alexander Graf auf die kommenden 70 Jahre freuen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIHO6504.tif
Kreisliga Ost

Beim TSV und BCR läuft’s rund

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket