Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Dürfen die Friedberger Handballer nun endlich loslegen?

Friedberg

16.10.2020

Dürfen die Friedberger Handballer nun endlich loslegen?

Lang liegt das bislang letzte Ligaspiel der Bayernliga-Handballer des TSV Friedberg zurück. Am Samstag starten Fabian Abstreiter (Mitte) und Co. in die neue Saison.
Bild: Christian Kolbert

Plus Wenn alles glatt läuft, starten die Handballer des TSV Friedberg am Samstag endlich in die neue Saison. Ein Neuzugang droht gegen Erlangen auszufallen.

Im dritten Anlauf soll es jetzt klappen mit dem Saisonstart der Friedberger Handballer. Am Samstag ab 20 Uhr beginnt die Bayernliga in der TSV-Halle. Gegner ist dann Erlangen-Bruck.

Die ersten beiden geplanten Spiele der Handballer fielen Corona zum Opfer. Doch für den Samstag scheint alles glattzugehen: „Ich bin im Austausch mit den Erlangern“, sagte Trainer Andreas Dittiger. „Bei ihnen scheint alles zu passen, Stand Donnerstag findet das Spiel tatsächlich statt.“

Bisher haben beide Teams noch keine Begegnung bestreiten können. An den ersten beiden Spieltagen der Bayernliga fanden insgesamt lediglich vier Partien statt. Einzig Tabellenführer SG Rimpar II und der TSV Lohr liegen mit zwei Partien im Soll. Umso wichtiger wäre es, wenn am Samstag alles nach Plan laufen würde für den TSV und seinen Kontrahenten. Friedberg hat mit Tomislav Nuic noch einen angeschlagenen Spieler im Kader. Der Neuzugang hat eine kleinere Blessur und musste darum einige Tage mit dem Training aussetzen. Darum ist sein Einsatz fraglich. Alle anderen Spieler sind fit und brennen auf ein Ende der langen Handballpause.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Handball: Friedberg trifft auf starken Gegner

Erlangen-Bruck geht in seine zweite Saison nach dem Abstieg aus der 3. Liga. Die Franken profitieren von ihrer guten Nachwuchsarbeit, haben zudem einige vielversprechende Talente im Kader, die beim Bundesliganachbarn HC Erlangen in der Warteschleife sind. Die junge Mannschaft kann einen schnellen Tempohandball spielen, ist aber auch im Positionsangriff effizient.

Friedbergs Trainer Andreas Dittiger betrachtet das Auftaktmatch gleich als einen echten Gradmesser: „Ich erwarte, dass Erlangen-Bruck in dieser Saison oben mitspielen wird“, so der Coach, der hinzufügt: „Sie haben eine Mannschaft mit vielen jungen, aber schon sehr guten Spielern. Diese wird vor allem unserer Abwehr alles abverlangen. Wir freuen uns sehr, dass wir am Samstag zu Hause in die Saison einsteigen können. Endlich geht die lange Pause zu Ende, die Bayernliga kann beginnen.“

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren