Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben

Schach

16.11.2017

Ein Sieg gegen den Favoriten

Mit vereinten Kräften schlägt Friedberg die starke Mannschaft aus Augsburg

Keine leichte Aufgabe: Am zweiten Spieltag empfing die erste Mannschaft des Schachklubs Friedberg die Schachfreunde Augsburg, die mit einem DWZ-Schnitt (Deutsche Wertungszahl) von 1998 gegenüber Friedberg mit durchschnittlicher Wertungszahl von 1884 klar favorisiert waren.

Nachdem Weigl und Nierlich remisiert hatten und sich Bretthauer von seiner jungen Gegnerin überspielen lassen musste, gelang es Kemmerling an Brett acht, den zu optimistischen Bauerndurchbruch seines Gegners am Damenflügel zu kontern und den zwischenzeitlichen Gleichstand herzustellen. In der sehr spannenden Endphase sah sich Bendel am Spitzenbrett mit Schwarz der lang anhaltenden subtil positionellen Attacke von Fide-Meister Aleksandar Vuckovic ausgesetzt. Baierlein und Pfitzmaier konnten Initiative und jeweils einen Mehrbauern gegen ihre Gegner erringen, während Göllner über Stunden hinweg in beengter Verteidigungsstellung verharren musste. Pfitzmaier verlor durch eine Ungenauigkeit seinen Vorteil und musste in ein Remis einwilligen, während Baierlein an Brett zwei gegen Zarko Vuckovic ein Turm-Springer-Endspiel mit beidseits multiplen Drohungen über das ganze Brett hinweg präzise abwickelte. Schließlich überschritt der Gegner die Bedenkzeit.

Beim Zwischenstand von 3,5:2,5 gelang es dann sowohl Bendel als auch Göllner, Siegstellungen zu erlangen, die sie mit großzügigen Remisangeboten an ihre Gegner zum Mannschaftssieg für Friedberg mit 4,5:3,5-Brettpunkten verwerteten.

Ein herber Dämpfer für die Schachfreunde aus Augsburg. Friedberg ist dagegen nach dieser starken Mannschaftsleistung glänzend in die neue Saison gestartet. Der zweite Sieg im zweiten Spiel bedeutet für Friedberg die punktgleiche Tabellenführung mit dem Post-SV Memmingen.

Zum dritten Spieltag am 10. Dezember wird Friedberg bei der bärenstarken Truppe des Schachklubs Klosterlechfeld beweisen wollen, dass man in dieser Saison schon frühzeitig die Klasse sichern kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren