1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Spitzenspiel wartet auf Friedberg

Volleyball

30.11.2019

Ein Spitzenspiel wartet auf Friedberg

Solche wuchtigen Angriffe durch den gegnerischen Block wie hier von Michael Stöcker (rotes Trikot) möchten die Verantwortlichen des TSV Friedberg am Samstagabend gerne öfter sehen. Der TSV hat dabei den Tabellenzweiten Eibelstadt zu Gast.
Bild: Peter Kleist

Der TSV hat es am Samstag in eigener Halle mit dem Tabellenzweiten Eibelstadt zu tun. Die zweite Mannschaft möchte in Fürstenfeldbruck den Aufwärtstrend fortsetzen.

Vor durchaus interessanten Spielen stehen sowohl die Herren I als auch die Herren II des TSV Friedberg am Wochenende. Die Friedberger Drittliga-Volleyballer empfangen dabei den aktuellen Tabellenzweiten aus Eibelstadt. Am Samstagabend ab 20 Uhr bestreiten sie in der TSV-Halle damit ihr letztes Heimspiel der Hinrunde. Die Zweite spielt schon um 13 Uhr in der Bayernliga beim TuS Fürstenfeldbruck.

TSV Friedberg I Nach der vergangenen Auswärtsniederlage gegen den Ligaprimus aus Mühldorf hatten die Volleyballer des TSV Friedberg zwei spielfreie Wochen Zeit, sich auf das nächste Topspiel vorzubereiten. Zu Gast am Samstagabend ist der TSV Eibelstadt, der den Friedbergern bereits aus der letzten Saison bekannt ist. Damals trennte man sich zweimal im Tiebreak, mit einem Sieg für jedes Team.

Eibelstadt schlug den Spitzenreiter

Für einen bemerkenswerten Paukenschlag sorgten die Eibelstädter dabei besonders am vergangenen Wochenende. Damals gelang es ihnen, den TSV Mühldorf im Tiebreak zu besiegen und dem aktuellen Tabellenführer somit die erste Saisonniederlage zuzufügen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Neuzugänge vom Zweitligisten aus Hammelburg und der ohnehin schon starke Kader trugen ihren Teil dazu bei. Grund zur Bange haben die Friedberger jedoch keinesfalls, konnte man die vergangene Pause akribisch nutzen und auf den Endspurt vor Weihnachten vorbereiten.

„Bis zur Weihnachtspause liegt vor uns noch ein straffer Spielplan. Die kurze Pause kam uns dabei mehr als gelegen, noch mal Kraft für die kommenden Partien zu sammeln“, so Friedbergs Trainer Fabian Gumpp, der diesmal das Team coachen kann.

TSV Friedberg II Nach dem Sieg vom vergangenen Wochenende gegen den VfR Garching ist die Mannschaft um Kapitän Fröhlich am Samstag, 30. November, um 13 Uhr auswärts gegen den TuS Fürstenfeldbruck gefordert. Die intensive Trainingsarbeit der letzten Wochen hatte sich gegen Garching bereits ausgezahlt und eine deutlich verbesserte Annahme und Abwehrarbeit waren der Garant für den deutlichen Sieg gegen Garching.

Trainer Müllegger fordert Konzentration

Coach Hannes Müllegger fordert gegen den kommenden Gegner eine ähnlich konzentrierte und engagierte Leistung, um sich im Mittelfeld der Bayernliga Süd festsetzen zu können. Bis auf den verhinderten Libero Spechtmeyer, der durch Nawrath ersetzt wird, steht für Trainer Müllegger der komplette Kader gegen Fürstenfeldbruck zur Verfügung.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren