1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg II enttäuscht zum Auftakt

Volleyball

13.01.2020

Friedberg II enttäuscht zum Auftakt

Eine Bauchlandung legte Friedbergs Zweite hin.
Bild: Peter Kleist

Der TSV unterliegt den Donau Holz Volleys Ingolstadt zu Hause glatt mit 0:3 Sätzen.

Mit dem Heimspiel gegen die Donau Holz Volleys aus Ingolstadt starteten die Bayernliga-Volleyballer des TSV Friedberg II ins Jahr 2020. Zum Auftakt im neuen Jahr hielt sich die Leistung des TSV trotz des Heimvorteils und der zahlreichen Zuschauer in Grenzen.

Im Duell gegen den aktuell Tabellenneunten musste sich der TSV II geschlagen geben. Mit 0:3 sieht die Niederlage zwar deutlich aus, wie knapp es jedoch war, zeigen die einzelnen Satzresultate von 19:25, 24:26 und 22:25.

Ausgeglichener Beginn

Der erste Satz begann ausgeglichen mit einem soliden Spiel beider Seiten. Aber bereits in der frühen Spielphase ließ sich die Unsicherheit im Aufschlag der Heimmannschaft erkennen. Nach einem Stand von 18:18 im ersten Satz schafften es die Donau Holz Volleys durch starke Aufschläge, die Friedberger abzuhängen und den Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden.

Friedberg II enttäuscht zum Auftakt

Fünf Punkte Vorsprung reichen nicht

Durch die Anfeuerungsrufe der Zuschauer motiviert erkämpften sich die Mannschaft von Trainer Hannes Müllegger im zweiten Satz eine deutliche Fünf-Punkte-Führung – vor allem durch starke Angriffe von Tadeas Bajusz und eine solidere Aufschlagsleistung. Doch schon zur Mitte des zweiten Satzes konnten die Ingolstädter diesen Vorsprung wieder egalisieren und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem jeder Punkt zählte. Der TSV musste auch diesen Satz schlussendlich mit 24:26 abgeben.

Ingolstadt steigert sich auch

Zwar wurde die Leistung des TSV Friedberg im dritten Satz auch im Aufschlag immer besser, doch auch die Ingolstädter kamen mehr und mehr ins Spiel. So endete auch der dritte Satz mit 25:22 für die Truppe aus Ingolstadt.

Die Enttäuschung stand der zweiten Mannschaft des TSV Friedberg am Ende deutlich ins Gesicht geschrieben. Die Friedberger vermochten es nicht, das Niveau der letzen Trainings im Punktspiel auf das Parkett zu bringen.

TSV Friedberg II Czap, Fröhlich, Hochreiter, Burtscher, Nawrath, M. Gold, S. Gold, Wörner, Böck, Bajusz.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren