Landesliga Südwest

07.09.2019

Mering hat einige Sorgen

Hinter dem Einsatz von Markus Gärtner (links) steht noch ein Fragezeichen. Der Meringer Torjäger musste das Donnerstagstraining wegen Knieproblemen abbrechen. Sein Ausfall würde den MSV im Spiel gegen Jetzendorf sicher schmerzen.
Bild: R. Fischer

Vor dem Heimspiel gegen Jetzendorf stehen hinter zwei wichtigen Spielern dicke Fragezeichen. Warum Trainer Ajet Abazi vor dem Aufsteiger warnt.

Momentan läuft es ganz gut beim SV Mering, doch vor dem Spiel gegen den TSV Jetzendorf (Sonntag, 15 Uhr) sieht sich die Mannschaft von Trainer Ajet Abazi in einer neuen Rolle: der des Favoriten. Zumindest wenn man die Tabelle betrachtet.

Doch da widerspricht der Coach und verweist auf die letzten sechs Spieltage. „Jetzendorf hat von den letzten sechs Spielen nur eines verloren, und zwar das gegen den derzeitigen Tabellenzweiten Gundelfingen“, so Abazi. Der MSV sei in jedem Fall gewarnt und werde den Gegner sicher nicht unterschätzen. „Wir haben nur vier Punkte mehr“, sagte der Coach mahnend. Andererseits ist es natürlich ein Heimspiel, das man unbedingt gewinnen wolle, fügte der Meringer Trainer an.

Gärtner und Utz angeschlagen

Abazi tut gut daran, ein bisschen auf die Euphoriebremse zu treten, denn auch personell hat er noch einige Sorgen. Lukas Kristen (verletzt) und Lukas Krebold (für ein halbes Jahr im Ausland) fallen sicher aus und hinter zwei eminent wichtigen Akteuren stehen dicke Fragezeichen: Hinter den beiden Offensivkräften Markus Gärtner und Manuel Utz. „Beide mussten das Training abbrechen, Gärtner mit Kniebeschwerden und Utz mit muskulären Problemen“, so Abazi. Sollten beide ausfallen, wäre das ein herber Schlag, erzielten sie zusammen doch zehn der bisherigen 15 Meringer Tore in dieser Saison – Gärtner allein war für die letzten vier Treffer verantwortlich.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Neuzugang wird eingesetzt

Dafür dürfte Last-Minute-Neuzugang Burhan Bytyqi mit einiger Sicherheit zum Einsatz kommen. „Ich kenne ihn gut, weil er in der Jugend mit meinem Sohn zusammen gespielt hat. Das ist ein Guter, der uns weiter bringen kann“, ist Abazi überzeugt.

Die weiteren Spiele Memmingen II – 1. FC Sonthofen (Samstag, 14 Uhr), Durach – Ichenhausen, Garmisch – Bad Heilbrunn, Neuburg – Kempten, Gundelfingen – Kaufbeuren (alle Samstag, 15 Uhr); Egg an der Günz – Ehekirchen, Gilching – Illertissen II (beide Sonntag, 15 Uhr); Olching – Geretsried (Sonntag, 17 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren