Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Meringer Nachwuchs wird überrascht

Leichtathletik

22.11.2017

Meringer Nachwuchs wird überrascht

Henrik Hager war der Beste seiner Mannschaft, die sich für den Regionalentscheid qualifizierte.
Bild: Christine Huth

Beim Bayernpokal schneidet der Turnverein gut ab. Mehrere Teams qualifizieren sich für den Regionalentscheid. Die Jugend C erfährt erst spät von ihrem Glück.

Die Buben des Turnvereins Mering haben beim Bayernpokal im Geräteturnen um die Qualifikation für den Regionalentscheid gekämpft. 19 Mannschaften aus dem gesamten Turngau Augsburg traten gegeneinander an und zeigten an insgesamt sechs Geräten ihr Können. Der TV Mering stellte mit insgesamt 23 Turnern in fünf Mannschaften die meisten Teilnehmer, welche den Heimvorteil in der Eduard-Ettensberger-Halle in Mering nutzten.

In der Jugend A/B (Jahrgang 2003 bis 2000) landeten die Meringer auf dem zweiten Platz. Die meisten Punkte für die Mannschaft holte hier Alexander Kreft, gefolgt von Thomas Hintersberger, Carsten Bistritzky und Pamino Elias.

Die Mannschaft I in der Jugend C (2004 und 2005) ging mit dem Ziel an den Start, auf dem ersten Platz zu landen. Nach einem starken Wettkampf wurde es bei der Siegerehrung spannend. Hier wurden sie zunächst deutlich auf den zweiten Platz verwiesen. Wie sich erst nach dem Wettkampf herausstellte, führte ein Fehler in der Auswertung zu einer nachträglichen Änderung zugunsten der Meringer, die an allen Geräten die beste Mannschaftsleistung erbrachten. Die Turner wurden anschließend zum Sieger ihrer Wettkampfklasse erklärt. Der Pokal wurde im Training unter Jubel überreicht. Johannes Mödl sicherte sich mit großem Vorsprung in der Einzelwertung und der besten Wertung an jedem Gerät den ersten Platz. Doch auch die anderen Turner der Mannschaft, Leon Herz, Stefan Lidl, Noah Müller, Julian Hinkofer und Manuel Lidl konnten mit ihren Leistungen die Konkurrenz deutlich übertrumpfen.

Auch die Mannschaft II landete auf dem Treppchen und sicherte sich den dritten Platz, obwohl sie nur aus drei Turnern bestand und somit keine Streichwertung ausnutzen konnte. Hier erturnte sich Tobias Postenrieder vor Maximilian Kreft und Stefan Hintersberger die beste Mannschaftsleistung.

In der Jugend D (2006 und 2007) landete die Meringer Mannschaft auf dem dritten Platz. Erfreulich war die Leistung am Pauschenpferd, wo sich die Mannschaft gegen die Konkurrenz durchsetzte. Am Reck konnte Henrik Hager mit der drittbesten Wertung punkten. Er holte auch die meisten Punkte für die Mannschaft, dicht gefolgt von Rene Walkmann, Oskar Lanzer, Rafael Rakosi und Luka Bravic.

Auch die Jüngsten bewiesen in der Jugend E (2008 und 2009) ihr Können. Sie landeten auf dem dritten Platz. Auch sie waren nur drei Turner und hatten es ohne Streichwertung nicht leicht gegen die Konkurrenz. Besonders am Pauschenpferd konnten sie mit der besten Mannschaftswertung der Wettkampfklasse punkten. Adrian Bravic holte sich an diesem Gerät die zweitbeste und am Boden die drittbeste Wertung. Sein Bruder Mateo Bravic sicherte sich die zweitbeste Punktzahl am Boden. Insgesamt die meisten Punkte für die Mannschaft holte der Neuling Daniel Fruth, der erst vor Kurzem ins Gerätturntraining eingestiegen war.

Das Trainerteam war sowohl mit der Ausrichtung in der eigenen Halle als auch mit den Leistungen der eigenen Turner zufrieden. Es qualifizierten sich drei Mannschaften für den Regionalentscheid bei Kempten weiter. Die Mannschaften der Jugenden A/B, C und D werden dort um die Qualifikation zum Landesfinale kämpfen. Nach dem Wettkampftraining steht die Einübung der Shows für das jährliche Winterschauturnen am Samstag, 9. Dezember, in der Eduard-Ettensberger-Halle in Mering an.

Detaillierte Ergebnisse unter

www.tv-mering.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren