Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Nationalspielerinnen schlagen auf

Volleyball

21.02.2015

Nationalspielerinnen schlagen auf

Andrea Greif (rechts) und die Bayernliga-Damen des TSV Friedberg wollen auch gegen Lohhof III die Lücken finden.
Bild: Peter Kleist

Interessante Spiele für die Herren II und die Damen I des TSV Friedberg am Samstag. Am Sonntag richten die Seniorinnen II die Süddeutsche Meisterschaft aus

Ein interessantes Volleyball-Wochenende steht den Fans dieser Sportart in der Herzogstadt bevor. Unter anderem schlagen auch ehemalige Nationalspielerinnen in der Rothenberg-Halle auf.

Am Samstag um 16 Uhr hat aber zuerst der Herren-Bayernligist aus Friedberg den abstiegsbedrohten SVS Türkheim zu Gast am Rothenberg. Die Tabellenkonstellation läßt ein interessantes Spiel erwarten. Die Herzogstädter wollen ihre Chance auf die Bayernligameisterschaft mit einem Sieg weiterhin aufrecht erhalten. Der SVS benötigt hingegen jeden Punkt für den Klassenerhalt.

Dass es nicht einfach werden wird, weiß Friedberg aus dem Hinspiel, welches sie nur knapp mit 3:2 gewinnen konnten. Trainer Alexander Böhner muss weiterhin auf die Verletzten, Andreas Strempel und Florian Schöberl, verzichten. Trotzdem ist ein Sieg fest eingeplant.

Am Samstagabend dann spielen die Bayernliga-Damen des TSV nach einem spielfreien Wochenende gegen den SV Lohhof III. Die Niederlage gegen Mauerstetten ist in den zurückliegenden Trainingseinheiten gut verarbeitet worden und die Mädels von Coach Wiskirchen heiß darauf, dem heimischen Publikum dies zu zeigen. Mit der dritten Mannschaft des Zweitliga-Vereins aus dem Münchner Norden steht den Gastgebern dabei ein Team gegenüber, dass sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle platziert hat.

Bei einem Blick auf das Hinspiel ist jedoch klar, dass der TSV als eindeutiger Favorit in diese Begegnung gehen muss, schließlich wurde dieses mehr als deutlich gewonnen.

Allerdings sollte man die Lohhofer, die in der Hinrunde Gegner wie Mauerstetten und Freising besiegen konnten, nicht unterschätzen. Als „Underdog“ spielt es sich immer wesentlich einfacher und druckfreier. Nichts desto trotz ist die Vorgabe des Trainers deutlich: „Wenn wir unsern Platz in der Liga verteidigen wollen, müssen wir gewinnen!“

Der Kader ist vollzählig, die Mannschaft hoch motiviert, also sollte diesem Ziel nichts mehr im Wege stehen. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Rothenberghalle.

Am Sonntag ist der TSV Friedberg dann Gastgeber der Südbayerischen Meisterschaften der Seniorinnen II. Da sich dieses Jahr aus dem schwäbischen Raum nur zwei Teams angemeldet hatten, fiel dieser Vorentscheid aus und so ist dies die erste Runde im Kampf um den deutschen Titel.

In der Rothenberghalle treffen die Damen um Mannschaftsführerin Eva Spleiß auf die Gegner aus Mering, Altötting, Lohhof, Dorfen, Kirchseeon und Isarland München. Im vergangenen Jahr konnten die Friedberger mit nur einem einzigen verlorenen Satz dieses Turnier für sich entscheiden.

Ein Blick auf die Spielerliste verspricht sicher das ein oder andere interessante Match, denn auf Lohhofer Seite spielen unter anderem die ehemaligen Nationalspielerinnen Gudrun Burschik, Terry Schättler (geb. Place) und Almut Kemperdick-Neumaier. „Ob wir unseren Titel verteidigen können, wird sich herausstellen. Unser vorrangiges Ziel wird die Qualifikation für die Bayrische Meisterschaft sein und natürlich ist es immer schön, zu gewinnen,“ so die erfahrene Eva Spleiß zum bevorstehenden Wochenende. Das Turnier beginnt um 10 Uhr mit den Vorrundenspielen. Das Finale wird gegen 17 Uhr stattfinden. (joy)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren