1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Was ist los bei Friedbergs Handballern?

Was ist los bei Friedbergs Handballern?

Was ist los bei Friedbergs Handballern?
Kommentar Von Peter Kleist
11.02.2020

Plus In Friedberg scheitert zum vierten Mal in jüngster Vergangenheit ein Trainer - diesmal mit Christina Seidel eine Trainerin.

Es scheint, als würde man als Trainer bei den Handballern des TSV Friedberg langsam aber sicher auf einem Schleudersitz Platz nehmen. Christina Seidel hat, nach einem desaströs anmutenden Auftritt ihrer Mannschaft, ihr Amt zur Verfügung gestellt – offensichtlich frustriert darüber, dass sie ihr Team nicht mehr erreichen konnte.

Das ist der vierte „unplanmäßige“ Abschied eines Trainers bei den Friedberger Handballern in der jüngsten Vergangenheit. Schon bei der Trennung von Publikumsliebling Manuel Vilchez-Moreno gab es erste Misstöne, die Verabschiedung von dessen Nachfolger Mirko Pesic, kurz nachdem man den Vertrag mit ihm noch verlängert hatte, war auch nicht glücklich. Und die Entlassung von Fadil Kqiku kurz vor dem Start der Saison 2019/20 sorgte für ein längeres, weniger schönes Nachspiel.

Nach dem Rücktritt von Christina Seidel müssen die TSV-Handballer wieder auf Trainersuche gehen, was sicher nicht leicht sein wird. Sollte der neue Mann gefunden werden, ist auch die Mannschaft endlich in der Pflicht. Sie muss wieder eine Einheit werden und mit dem Trainer arbeiten – und nicht gegen ihn.

Was ist los bei Friedbergs Handballern?

Lesen Sie dazu die Artikel: Friedbergs Trainerin Christina Seidel wirft das Handtuch und Entsetzen und Ratlosigkeit bei Friedbergs Handballern

Lesen Sie dazu auch: Diese Frau trainiert Friedbergs Bayernliga-Handballer

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren