1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bürgerliste Rettenbach möchte eine aktive und offene Dorfpolitik

Kommunalwahl

20.12.2019

Bürgerliste Rettenbach möchte eine aktive und offene Dorfpolitik

De Kandidaten der Bürgerliste Rettennbach für die Gemeinderatswahl 2020. Foto: Jasmin Neumann.
Bild: Jasmin Neumann

Das sind die Kandidaten und die Ziele der Bürgerliste Rettenbach für die Kommunalwahl 2020.

Die Bürgerliste Rettenbach, eine offene, parteipolitisch unabhängige Wählergruppe, tritt bei der Gemeinderatswahl im März 2020 zum dritten Mal mit ihren Kandidaten an.

In den vergangenen beiden Amtsperioden seien zahlreiche Entscheidungen für die Zukunft der Gemeinde gemeinsam mit allen Gemeinderäten getroffen worden und somit konnten verschiedene Ziele der Bürgerliste Rettenbach verwirklicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Radweg, Krippenneubau, Verkehr

Den Vertretern der Bürgerliste sei es wichtig, für Rettenbach mit den Ortsteilen Harthausen und Remshart die Wegweiser in Richtung Zukunft zu stellen. Verschiedene große Vorhaben der Gemeinde wie zum Beispiel der Neubau der Kindertagesstätte mit Kinderkrippe, Kindergarten und Hort, der Bau des Geh-, Rad- und Wirtschaftswegs entlang der Straße nach Günzburg, die Entschärfung der unübersichtlichen Kuppe an der Verbindungsstraße von Rettenbach nach Harthausen, der Kauf neuer Löschfahrzeuge für die Feuerwehren in Harthausen und Remshart seien von den Vertretern der Bürgerliste im Gemeinderat befürwortet und gefördert worden.

Bürgerliste Rettenbach möchte eine aktive und offene Dorfpolitik

Zurzeit erfolgt in Rettenbach und den Ortsteilen Harthausen und Remshart der Ausbau mit Glasfaser, um allen Bürgern ein schnelles Internet zu ermöglichen.

Ein offenes Ohr für die Bürger

Die Gemeinderäte der Bürgerliste hätten immer ein offenes Ohr für die Anliegen aller Bürger und Vereine und bringen diese Anliegen in den Gemeinderatssitzungen vor, um das gesamte Gremium darüber zu informieren und eine Umsetzung zu bewirken. Hierbei werde auf einen ausgeglichenen Haushalt Wert gelegt, um die finanzielle Zukunft der Gemeinde Rettenbach zu sichern. Die Bürgerliste Rettenbach ist im Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Rettenbach, bei der Rechnungsprüfung, im Kulturreferat, im Schulverband sowie in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Offingen vertreten und setze sich aktiv im Interesse der Gemeinde mit ihren zugehörigen Ortsteilen hierbei ein.

Für die Kommunalwahl 2020 haben alle Kandidaten der Bürgerliste Rettenbach gemeinsam folgende Ziele festgelegt: eine aktive und offene Dorfpolitik, generationsgerechtes Handeln, ein lebendiges und vielfältiges Kulturangebot, die Förderung des Vereinslebens, einen nachhaltiger Gemeindehaushalt, ein neues Bau- und Gewerbegebiet, günstiger Wohnraum, die Sanierung des Ortskerns und ein lebendiges Ortszentrum. (zg)

Das sind die Kandidaten

Diese Kandidaten stellen sich zur Kommunalwahl 2020: 1. Herbert Sittenberger (63 Jahre, Gymnasiallehrer), 2. Anja Schinzel (50 Jahre, Ingenieurin Elektrotechnik), 3. Markus Neumann (52 Jahre, selbstständiger Rechtsanwalt), 4. Volker Heß (43 Jahre, Versicherungskaufmann), 5. Matthias Stürminger (25 Jahre, Elektrotechniker), 6. Nadine Schmidt (33 Jahre, selbstständige Ergotherapeutin), 7. Martin Brenner (50 Jahre, IT-Systemtechniker), 8. Martin Sendler (55 Jahre, selbstständiger Architekt), 9. Reinhard Egger (59 Jahre, Medizinprodukte-Berater), 10. Michael Enge (55 Jahre, Vertriebsleiter Außendienst), 11. Reinhard Luge (66 Jahre, Rentner), 12. Helene Mendle (66 Jahre, Rentnerin).

Ersatzkandidaten sind Friedrich Kinzel (51 Jahre, Polizeibeamter) und Stefan Liepert (52 Jahre, Diplom-Kaufmann).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren