1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Eine 26-Jährige gibt jetzt den Takt an

Leipheim

05.12.2019

Eine 26-Jährige gibt jetzt den Takt an

Jana-Elena Hock ist die neue Leiterin der Choryphäen.
Bild: Fabian Raimund

Zwischen der neuen Leiterin der Choryphäen und den Sängern aus Leipheim liegen zwei Generationen

Es war eine langwierige Suche nach einem würdigen Nachfolger. 60 Jahre lang war Herbert Schneider Chorleiter der Choryphäen in Leipheim. Jetzt weht bei der Sängergruppe der Chorgemeinschaft Leipheim ein neuer, ein frischerer Wind. Jana-Elena Hock hat das Amt seit September inne. Für die 26-Jährige aus Ulm ist es die erste Chorleiter-Stelle. Letztes Jahr erst hat sie ihren Abschluss an der Berufsfachschule zur Musik beendet. Chorleitung belegte sie als Leistungskurs.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Häufig werde sie auf ihr Alter angesprochen, sagt sie lächelnd. Kein Wunder, denn die etwa 25 Sänger der Choryphäen sind, sagen wir mal, etwas älter als die neue Chorleiterin. Etwa zwei Generationen liegen dazwischen. „Für mich ist das kein Problem. Und für die Sänger auch nicht“, macht Jana-Elena Hock deutlich. Am Ende zähle ohnehin nur, welche Leistung die Zuschauer zu sehen bekommen.

Die neue Chorleiterin studiert im nächsten Jahr Musik

In einer Suchanzeige ist die Ulmerin, die im nächsten Jahr ihr Musikstudium beginnen möchte, auf die freie Stelle in Leipheim aufmerksam geworden. Mittlerweile hat der Chor mit seiner neuen Leiterin schon zwei Auftritte absolviert. „Ich bin angekommen“, sagt Jana-Elena Hock. Der Chor habe bereits ein großes Repertoire, darin müsse sie sich jetzt einmal einarbeiten. Aber für spätere Zeiten hat die 26-Jährige bereits einige Ideen im Kopf. „Ich möchte gerne noch mehr Stimmbildung in die Proben mit einbinden“, sagt sie. Außerdem könnte sie sich irgendwann einmal ein Konzert zusammen mit einem Orchester vorstellen. „Aber das ist noch in weiter Ferne.“ Immerhin plant die 26-Jährige aber schon ihre Zukunft mit dem Leipheimer Chor, der in erster Linie deutsches Liedgut wie Volkslieder oder geistliche Stücke auf die Bühne bringt.

Eine 26-Jährige gibt jetzt den Takt an

Suche nach einem Nachfolger war schwierig

Wie Erna Unseld, die kommissarische Vorsitzende, erklärt, sei es eine schwierige Suche nach einem Nachfolger gewesen. Zwar würden viele Chorleiter ausgebildet, aber „die meisten sehen es nur als Sprungbrett zum Studium“. Zum Glück sah es Jana-Elena Hauck anders. „Die Arbeit mit dem Chor tut mir auch persönlich sehr gut.“ Sie habe eingesehen: „Auch ohne Perfektionismus kann ein Ergebnis sehr gut sein“ und die Besucher überzeugen. Das ist es ja, was am Ende zählt.

Das nächste Konzert der Chorgemeinschaft Leipheim mit den vier Chorgruppen und einem Bläserensemble der Musikschule Offingen findet am Sonntag, 15. Dezember, in der St. Pauluskirche statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren