Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch

Inthronisation

10.11.2017

Krönung steht bevor

Morgen beginnt der Fasching

Mit dem 11.11. beginnt der Fasching. Da dieser Tag auf einen Samstag fällt, inthronisieren alle Faschingsgesellschaften im nördlichen Landkreis dann ihre Prinzenpaare und verabschieden die bisherigen. Dann werden auch die großen Geheimnisse gelüftet: Wer hat künftig das Sagen über die Narren?

Die Ersten werden die der Haldenwanger Gaudi sein. Beginn ist um 19 Uhr im Bürgersaal im Haldenwanger Rathaus. In der Gemeinde dauert die Regentschaft zwei Jahre. Damit wird sich das große Prinzenpaar erneut für die kommende Saison präsentieren, vorgestellt wird das neue Kinderprinzenpaar. Nahezu zeitgleich wird gegen 21 Uhr in Offingen und in Leipheim inthronisiert. Bei der Offonia geht um 18 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Georg voraus. Die anschließende Inthronisation, begleitet vom Fanfarenzug, findet im Klaiberhaus statt. Spätestens dann wird sich zeigen, ob sich noch ein Kinderprinzenpaar gefunden hat. Der Leipheimer Haufen läutet den Fasching traditionell um 11.11 Uhr mit einem zünftigen Sekt- und Weißwurstfrühstück im Gasthof Hirsch ein. Ab 19.11 Uhr wird im Gasthof und Hotel zur Post das bisherige Kinderprinzenpaar sowie das große Prinzenpaar verabschiedet. Anschließend werden die neuen Prinzenpaare inthronisiert, die den Leipheimer Haufen in seinem 44. Jubiläumsjahr regieren werden.

Etwa 22.30 wird es bei der Burgavia in der Burgauer Kapuzinerhalle werden. Aber halt: Dort gibt es kein Prinzenpaar! In der Markgrafenstadt wäre es fatal, wenn dort die Rede von einem solchen wäre. In Burgau gibt es ein Markgrafenpaar, alles andere wäre ein gravierender Fauxpas. In Kötz findet die Inthronisation in diesem Jahr in der Günzhalle statt. Beginn ist um 20 Uhr. Beim Kötzer-Narren-Club (KNC) wird erst am späteren Abend das große Geheimnis preisgeben, wer in der kommenden Saison regieren wird. Dort wird traditionell wieder ein großes und ein kleines Prinzenpaar aus den Zylindern steigen. Dann heißt es für alle erst einmal: „Ganz schnell Gas geben.“ Denn der Fasching ist dieses Mal wieder ziemlich kurz. (wpet)

In der Montagsausgabe werden wir ausführlich darüber berichten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren