1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Schäfer baut Bühnen für große Stars

Gerüstbaufirma

19.09.2012

Schäfer baut Bühnen für große Stars

Copy%20of%20IMG_6533.tif
3 Bilder
Blick über das Firmengelände in Memmenhausen: Martin Schäfer, Geschäftsführer der Firma Schäfer Gerüstbau.

In Memmenhausen schafft sich das Unternehmen ein zweites Standbein. Es geht über die Region hinaus

Memmenhausen Von seinem Büro im zweiten Stock blickt Martin Schäfer mit zufriedener Mine über das weite Gelände seiner Gerüstbaufirma in Memmenhausen. Auf einer Fläche von 14000 Quadratmetern lagern in hohen Stapeln unzählig viele Gerüstbauteile. „Das sind 6000 Tonnen Material“, erklärt Schäfer nicht ohne Stolz. Mehrere Lkw stehen bereit, die Ladungen zu den entsprechenden Baustellen zu bringen. Im Mai 2009 ist die Firma hier eingezogen.

Seit Kurzem sind nun auch spezielle Teile für Bühnenaufbauen auf dem Gelände gelagert. Denn künftig baut die Firma Schäfer auch Bühnen für große Events auf. Bühnen, auf denen schon Stars wie Elton John und Pink aufgetreten sind. Von einer Firma in der Schweiz hat Schäfer das komplette Bühnenaufbau-Sortiment für Großveranstaltungen übernommen. „Das sind 1600 Tonnen Bühnenmaterial, das entspricht 75 Lkw-Ladungen“, erklärt Geschäftsführer Martin Schäfer. Ein zweites Standbein will sich Schäfer mit den Bühnenaufbauten schaffen. Künftig wird sie damit europaweit tätig sein. „Dadurch wird auch die Arbeit für unsere Mitarbeiter abwechslungsreicher, betont Schäfer.

Mit dem Gerüstbau ist die Firma Schäfer in einem Umkreis von etwa 150 Kilometern tätig. Hier wolle man im Gegensatz zu den Bühnenaufbauten auch regional bleiben. Denn weiter rechne es sich nicht, so Schäfer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Krumbach wurde man nicht fündig

Seit 2004 gibt es die Firma Gerüstbau Schäfer. Angefangen hat es auf dem Gelände der ehemaligen Landwirtschaft der Eltern in Krumbach. Die Brüder Martin und Siegfried begannen mit dem Gerüstbau. Doch war der Platz bald zu klein. So hielt man Ausschau nach einem passenden Gelände. In Krumbach wurde man nicht fündig. Zum Teil scheiterte es an der Lage, zum Teil an den Kosten für ein Grundstück. 2008 ließ sich die Firma Schäfer dann am Ortsende von Memmenhausen nieder. Dort erstanden Lagerhallen, Büro und Wohnung. „Wir sind nach wie vor sehr glücklich mit der Standortwahl und haben den Schritt nicht bereut“, betont Schäfer. Die Verkehrsanbindung sei von Memmenhausen aus besser als von Krumbach, denn viele der Baustellen lägen in Richtung Augsburg und München. Gerüstaufbauten wie beispielsweise im Münchner Olympiastadion, aber auch für Einfamilienhäuser gehören zum Programm. Das höchste Gerüst bisher wurde an der Krumbacher Kirche mit 54 Metern aufgebaut. Mit den Bühnenaufbauten werden nun die bisherigen regionalen Grenzen überschritten.

Als Nächstes sind der Aufbau einer Skirampe in Oberhausen im Ruhrgebiet und eine Bühne mit 900 Quadratmetern auf der IAA-Messe in Frankfurt geplant. In der Vergangenheit seien die Bühnen auch schon für einen Papstbesuch und für den Besuch von Bill Clinton in Deutschland eingesetzt gewesen.

Stolz ist Martin Schäfer auf die AMS-Bau-Zertifizierung (Arbeitsschutz am Bau), die seine Firma erhalten hat. Damit wurde Schäfer der Einsatz für Schutz und Sicherheit sowohl für die Mitarbeiter als auch für das Gerüstmaterial bestätigt. Unterstützt wird Martin Schäfer unter anderem von Diana Ortner, die das Büro leitet und von seinem Bruder Martin, der für den Fuhrpark zuständig ist. Zurzeit sind 54 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir suchen noch weitere Mitarbeiter, auch Quereinsteiger. Sie sollten aber den Lkw-Führerschein haben“, erklärt Schäfer.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Vhs_GZ_Jan19_8_2.jpg
Günzburg

Volkshochschule setzt auf das Thema Nachhaltigkeit

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen