1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Warum brennen gerade so häufig Fahrzeuge?

Landkreis Günzburg

09.08.2018

Warum brennen gerade so häufig Fahrzeuge?

Dieser Wagen brannte bei Limbach an der A8 aus.
Bild: Motzer/Feuerwehr (Archiv)

Die Fälle im Landkreis Günzburg häufen sich derzeit. Die Feuerwehr und ein Werkstattleiter erläutern die Gründe für brennende Wagen.

In den vergangenen Wochen haben sich Meldungen von Polizei und Feuerwehr im Landkreis über brennende Fahrzeuge gehäuft, gerade auf der Autobahn. Doch woran liegt das? Kreisbrandinspektor Wolfgang Härtl erklärt auf Anfrage unserer Zeitung, dass fast durchgängig technische Defekte die Ursache für die Brände gewesen seien. Mal war es ein Motorschaden, mal ein Ölverlust, mal eine defekte Abgasrückführung. Es sei ein „unglücklicher Zufall“, dass sich diese Fälle gerade häuften. Die Fahrzeugtechnik sei viel komplexer als früher, da könne auch mehr passieren, gerade im Bereich der Abgasrückführung gebe es höhere Temperaturen. Aber auch der extrem heiße Sommer trage sicher seinen Teil bei. Wenn ein Fahrzeug in Brand gerät, kann sich dieser schnell auf die Umgebung ausbreiten, so wie kürzlich bei Limbach, als auch die Böschung neben der Autobahn Feuer fing.

Weitere Faktoren seien momentan sicher die hochbelastete Autobahn mit Urlaubsverkehr. Grundsätzlich wichtig sei es, einen Feuerlöscher an Bord zu haben, um entstehende Brände bekämpfen zu können. Wenn mehrere Fahrer mit ihren Löschern zusammenarbeiten, könnten sie viel bis zum Eintreffen der Feuerwehr ausrichten, die ja erst einmal anfahren muss (lesen Sie hier dazu auch einen Kommentar).

Der Werkstattleiter Pkw im Autohaus Zanker in Günzburg, Martin Miller, erklärt, dass Fahrzeugbrände zu 80 Prozent auf defekte Kabel zurückzuführen seien, wo etwas schmore oder angescheuert sei. Der Austritt von Kraftstoffen spiele auch eine Rolle. Zwar staue sich die Hitze unter der Motorhaube, das allein sei aber kein Auslöser. Ein Mehr an Technik spiele keine Rolle. Oft sei eine schlechte Wartung der Wagen das Problem, eine umfassende Inspektion sei wichtig.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
sirene_feature.jpg
Kreis Günzburg

Was tun, wenn die Sirene heult?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen