1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Am Ende können beide zufrieden sein

Derby

13.04.2015

Am Ende können beide zufrieden sein

Domenic Mader schoss die Ziemetshauser per Foulelfmeter zum Ausgleich im Derby gegen den FC Günzburg.
Bild: Ernst Mayer

Ziemetshausen und Günzburg liefern sich eine packende erste Halbzeit

Eine spannende erste und eine von Taktik geprägte zweite Halbzeit haben die 120 Zuschauer beim Bezirksliga-Derby zwischen dem TSV Ziemetshausen und dem FC Günzburg gesehen. Mit dem 1:1-Unentschieden können letztlich beide Teams leben, auch wenn es keines wirklich weiterbringt.

Beide Mannschaften gingen mit offenem Visier in die Partie und näherten sich den gegnerischen Toren an. Die erste Großchance hatten die Gäste aus Günzburg. Nach einer Ecke von Daniel West wuchtete Maximilian Lamatsch den Ball Richtung Tor. Michael Klimm klärte für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie (9.). Nun wurde die Partie zum offenen Schlagabtausch. Ziemetshausen kam fast im Gegenzug ebenfalls zu einer Großchance: Stefan Mayer flankte von links, Michael Klimm pflückte den Ball artistisch aus der Luft, doch sein Schuss ging über das Tor (11.).

Dann waren wieder die Gäste an der Reihe. Zunächst verpassten mehrere Günzburger im Getümmel nach einer Ecke die Einschuss-Chance (18.). Zwei Minuten später zappelte der Ball aber im Netz. Nach einer Flanke von rechts ließ Daniel West den Ball parallel zur Strafraumlinie prallen, direkt in den Lauf von Lamatsch. Der nutzte den Freiraum, drang in den Strafraum ein und überwand Julian Walter im TSV-Tor (20.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ziemetshausen musste sich kurz sortieren, drängte dann aber mit Macht auf den Ausgleich. Nach einer Ballstafette über Mesut Yildiz, Michael Klimm und Andreas Endres landete der Ball bei Stefan Mayer, der aber nur das Außennetz traf (28.). Eine Minute später scheiterte Yildiz mit einem Schuss an Jonas Krumpholz im FC-Tor, Daniel Bobitiu setzte den Nachschuss über die Latte. Krumpholz verhinderte den Ausgleich mit tollen Paraden gegen Endres und gegen einen Freistoß von Yildiz, als er den Ball gegen den Pfosten lenkte (30./32.).

In der 35. Minute schenkten sich die Gäste aber selbst den Ausgleich ein: Ein Verteidiger fuhr im Strafraum ohne Not den Arm gegen Michael Klimm aus. Den fälligen Elfmeter verwandelte Domenic Mader zum Ausgleich (35.). Günzburg hatte kurz vor der Pause noch eine Doppelchance durch Daniel West und Ahmet Kayhan, konnte diese aber nicht nutzen (38.).

In der zweiten Hälfte verordnete TSV-Trainer Rainer Amann seinem Team mehr defensive Stabilität, die Ziemetshauser hatten dem Gegner im ersten Durchgang ungewohnt viel Raum gelassen. Die Strategie ging auf, jedoch zulasten der Attraktivität. Die einzige Chance hatte Andreas Endres für die Hausherren, als ihn Andreas Schedel herrlich in Szene gesetzt hatte. Er scheiterte aber an Krumpholz (72.). (adi)

TSV Ziemetshausen Walter – S. Endres, Mader, Hillenbrand, Schedel – F. Klimm (43. Pietsch), S. Endres (77. Schubert), Yildiz, Bobitiu, (57. Maier), Mayer – M. Klimm

FC Günzburg Krumpholz – P. Buchta, Bader, Ortlieb, Müller, Hepp, West (67. Kistner), Bademli (90. Kelmendi), Lamatsch, Nerdinger (68. Hab), Kayhan

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20e73a3af7-d44c-4b50-a480-fcaf5aa1409c.tif
Bastketball

Erster Sieg für Wasserburg

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen