1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Rumpftruppe als Laternenträger

Eishockey

10.01.2017

Rumpftruppe als Laternenträger

Ein frischer Schluck aus der Pulle ist dringend notwendig: Die Eisbären (hier Torwart Kevin Wiethoff) sind Tabellenletzter.
Bild: Ernst Mayer

Burgauer Mini-Kader verliert in Bad Tölz. Nach zwei Partien stehen die Eisbären punktlos am Tabellenende der Abstiegsrunde

Auch im zweiten Spiel der Landesliga-Abstiegsrunde gab es für den ESV Burgau nichts zu erben. Die Partie in Bad Tölz – dort trägt der SC Reichersbeuern seine Heimspiele aus – gab es eine 2:6 (0:1, 0:3, 2:2)-Niederlage für die Eishockeyspieler aus der Markgrafenstadt. Die waren freilich nur mit einer Rumpftruppe nach Oberbayern gereist. Lediglich zwölf Feldspieler standen Trainer Thore Knopf zur Verfügung. Neben den Langzeitverletzten Florian Gebauer und Niklas Arnold passten auch Alexander Rehle, Stefano Cocco, Maximilian Rieß, Maximilian Rosenbaum, Benedikt Reithmayr und Tobias Zweckbronner wegen Krankheit oder Verletzung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zu Beginn der Partie waren die dezimierten Burgauer trotzdem die bessere Mannschaft. Manko war, wie schon bei der vorangegangenen Niederlage gegen Trostberg, die Chancenverwertung. ESV-Chef Werner Gebauer grämte sich noch bei der Spielanalyse und sagte: „Nach 20 Minuten muss es 4:1 für uns stehen, aber Reichersbeuern war effektiv und nutzte seine einzige Chance zur Führung.“

Das zweite Drittel war dann eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. In der 32. Minute stellten Robert Schatton und Michael Vareijka binnen 35 Sekunden auf 3:0. Das 4:0 durch Florian Schmid kurz vor Ende des Mittelabschnitts war dann schon entscheidend.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Schlussdrittel kamen die Burgauer durch David Hornak und Timo Knopf zu zwei Treffern. „Wenn wir im ersten Drittel unsere Chancen genutzt hätten, wäre die Partie anders gelaufen“, zog Gebauer als bitteres Fazit. (ulan)

SC Reichersbeuern - ESV Burgau 6:2

Drittel 1:0, 3:0, 2:2

Tore 1:0 Florian Schmid (17.), 2:0 Robert Schatton (32.), 3:0 Michael Varejka (32.), 4:0 Florian Schmid (40.), 4:1 David Hornak (42.), 5:1 Tobias Reiter (51.), 5:2 Timo Knopf (56.), 6:2 Robert Schatton (60.)

Strafen Reichersbeuren: 12 Minuten, Burgau: 18 Minuten

Zuschauer 53

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren