Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte

24.06.2009

Die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte

Bellenberg Freude bei Bellenbergs Fußballern. Der Verein, der im vereinseigenen Sportheim bei der Hauptversammlung Bilanz zog, meldet die größten Erfolge in der 87-jährigen Vereinsgeschichte. Fünf Meisterschaften stehen zu Buch. Die erste Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga und auch die Reservemannschaft sicherte sich die Meisterschaft.

Die Damenmannschaft wurde Meister in der Bezirksliga und steigt in die Regionalliga auf. In der Jugendabteilung errang die B-Jugend in der höchsten Spielklasse des Bezirks die Meisterschaft und auch der E 2 Jugend ist der Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

"Unser Verein mit seinen 512 Mitgliedern lebt und vor der Zukunft braucht uns nicht bange sein", unterstrich Vorsitzender Wilhelm Egerer. "Wir haben unser Ziel bei Weitem übertroffen. Bei uns in Bellenberg wird kein Spieler auch nur in irgendeiner Form bezahlt, wie es aber in vielen anderen Vereinen üblich ist. Aus diesem Grunde können wir keinen Spieler aus höheren Ligen oder einen anderen Hochkaräter verpflichten", betonte Spielausschussvorsitzender Wolfgang Schleicher.

Zweiter Vorsitzender Alois Renz informierte, dass der Ausschuss sich zu neun Sitzungen traf. Zu Saisonbeginn hatte die Damenabteilung 39 Spielerinnen in zwei Mannschaften. Die Jugendabteilung stellte mit sechzehn Mannschaften einschließlich Mädchen die meisten Mannschaften im Bezirk. Neun Spiele plant die AH-Mannschaft.

Die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte

Der Vorsitzende bedauerte, dass die Lasten der Entscheidungen und Arbeiten nur auf ein paar wenige Mitglieder verteilt seien. Einen positiven Bericht gab Schatzmeister Alois Alt. Die Darlehensschulden werden weniger, doch betragen sie nach Bau des Sportheims noch 810 000 Euro.

Vertrauen in Team und Trainer

Ausführlich berichtete Spielausschussvorsitzender Wolfgang Schleicher. Er zeichnete ein Bild nach dem Abstieg der ersten Mannschaft. Zwölf Spieler gingen und acht Spieler kamen. Mit 68 Punkten und 72 Toren jedoch nur 26 Gegentreffern sicherte die Erste den Aufstieg. Die zweite Mannschaft konnte von 22 Spielen 19 gewinnen. Schleicher sprach die Neuverpflichtungen an. "Aus der Konkursmasse der Sportvereinigung Au konnten wir wegen Geldforderungen außer einem netten Gespräch nichts gewinnen", betonte er. Aus der eigenen Jugend kommen Dominik Rapp, Simon Stöckle und Robin Helfer. Verstärken wird die Bellenberger Christian Pouldis vom SV Nersingen und David Kraus von Au II. "Den Abstieg zu verhindern wird sehr schwer werden. Unser Vertrauen gilt der Mannschaft und dem Trainerteam", sagte Schleicher.

Jugendleiter Gerhard Zichert berichtete über die Jugendabteilung. 24 Betreuer bemühten sich um 14 Mannschaften. Bei Turnieren haben insgesamt 110 Mannschaften teilgenommen. Bei den Mädchen holten die C-Juniorinnen in der Halle die Bezirksvizemeisterschaft und belegten den 12. Platz beim württembergischen Fußballverband. Die B-Juniorinnen sicherten sich in ihrer Klasse den 5. Platz. Die A-Jugend belegte nach dem Aufstieg in die Leistungsstaffel den 6. Platz. Die C 1 Jugend setzte sich in der Leistungsstaffel auf den 4. Platz und kam in der Halle in der Endrunde auf den 4. Platz von 96 Mannschaften. Die C 2 Jugend kam in der Kreisstaffel nur auf den vorletzten Platz. Tapfer hielt sich die D 1 Jugend mit dem 5. Platz in der Bezirksstaffel. Meister Nr. 5 ist die E 2 Jugend. Gut hielten sich die Bambinis in der Spielerrunde. Für die U 11 qualifizierte sich die E 1 Jugend.

In der Aussprache ging es auch um die Jugendförderung. Der bisherige Zuschuss der Gemeinde für die Jugendspieler genüge nicht. Bellenbergs Zweiter Bürgermeister Helmut Kiechle dankte allen für ihren Einsatz und gratulierte zu allen Meisterschaften.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren