Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Landkreis Neu-Ulm: Geschichtsreise für Kinder: Ein Sprung in die Gegenwart

Landkreis Neu-Ulm
12.09.2021

Geschichtsreise für Kinder: Ein Sprung in die Gegenwart

Kirchtürme sind häufig schon älter. In Senden ist das anders. Der Turm von St. Josef ist ein modernes Gebäude, das darauf hinweist, dass die Stadt selbst eher jung ist.
Foto: Ralph Manhalter

Plus Antike, Mittelalter, frühe Neuzeit: Im Landkreis Neu-Ulm gibt es viel zu entdecken. Im letzten Teil unserer Zeitreise schauen wir uns die rund 150 vergangenen Jahre bis heute an.

Sommer, Sonne, Urlaub. Kroatien, Spanien oder Italien locken natürlich mit ihren Stränden. Dabei gibt es auch in unserer Umgebung einiges zu erleben. Willkommen zur siebten und somit letzten Runde in unserer Geschichtsreise durch den Landkreis Neu-Ulm für Kinder. Wir eilen mit großen Schritten der heutigen Zeit entgegen. Allerdings ist in den Jahren seit Napoleon sehr viel passiert. Übrigens: Die Bundesfestung, die wir im letzten Teil besucht haben, wurde in Ulm aus dem weißen Kalkstein der Schwäbischen Alb errichtet, während die Neu-Ulmer rote Ziegel verwendeten. Aber auf zum Sprung durch die Geschichte! Das alles ist seit Napoleon passiert und hat auch unsere Region entscheidend beeinflusst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.