Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Nach der Corona-Zwangspause: Nautilla in Illertissen öffnet wieder

Illertissen

04.08.2020

Nach der Corona-Zwangspause: Nautilla in Illertissen öffnet wieder

Im Nautilla ist das Wasser wieder drin. Das Freizeitbad in Illertissen macht in wenigen Tagen wieder auf.
Bild: Celina Percuku

Plus Der Eröffnungstermin für das Freizeitbad Nautilla in Illertissen steht fest. Badegäste müssen einige Änderungen beachten. Zudem gelten neue Öffnungszeiten.

Die längste Pause, die das Freizeitbad Nautilla je erlebt hat, geht zu Ende: In Illertissen kann wieder gebadet werden. Die Badegäste müssen dabei aber einige Regeln beachten – und sich auch auf kurzzeitige Schließungen während des Tages einstellen.

Seit Mitte März waren keine Besucher mehr im Bad, stattdessen kümmerten sich Handwerker im Haus darum, in der Zwangspause möglichst viele Arbeiten zu erledigen. Vor allem in die Technik wurde kräftig investiert. Um den genauen Starttermin hatte Jürgen Huber, der Interims-Geschäftsführer des Bades, bislang ein großes Geheimnis gemacht. „Wir machen erst auf, wenn alles perfekt ist“, lautet seine Devise. Hätte auch nur ein Wasserwert in einem der Becken nicht gepasst, wäre der Eröffnungstermin weiter verschoben worden.

Doch jetzt soll es klappen: Am Freitag, 7. August, um 6 Uhr morgens werden die Schiebetüren aufgemacht und die Besucher dürfen wieder zum Schwimmen kommen. Viele haben schon mit Ungeduld darauf gewartet.

Nautilla in Illertissen macht wieder auf: Diese Regelungen gelten jetzt

Wie berichtet, gelten bedingt durch die Corona-Regelungen einigen Besonderheiten im Freizeitbad: So wurden beispielsweise die fest installierten Föns außer Betrieb gesetzt, weil dort der Mindestabstand nicht eingehalten werden könnte. Schwimmkurse können stattfinden – aber nur ohne Zuschauer. Und bei den Spinden müssen die Nautilla-Besucher darauf achten, die Türen nach der Benutzung offen zu lassen – das ist das Signal für die Reinigungskräfte, den Schrank für den nächsten Nutzer zu desinfizieren.


Desinfiziert wird am Nautilla ab jetzt auch bis zu zweimal am Tag: Dienstags und freitags nach dem Frühschwimmen wird das Bad von 8.30 bis 9 Uhr für eine halbe Stunde zu gemacht. Montag bis Sonntag ist außerdem nachmittags von 13 bis 15 Uhr für die Reinigung und Desinfektion geschlossen. Vorerst gelten diese Regelungen bis zum 13. September – sollten sich danach Veränderungen ergeben, will das Freizeitbad diese rechtzeitig bekannt geben.

Nach der Corona-Zwangspause: Nautilla in Illertissen öffnet wieder
21 Bilder
Das hat sich im Freizeitbad Nautilla während des Lockdown getan
Bild: Rebekka Jakob

Statt Mehrwertsteuersenkung mehr Badezeit

Die aktuell um drei Prozentpunkte gesunkene Mehrwertsteuer gibt das Nautilla nicht in geänderten Preisen weiter, dafür aber mit einem Bonus von einer halben Stunde, die auf jede Karte angerechnet wird. Wer zwei Stunden zahlt, darf also zweieinhalb Stunden bleiben. Das Freizeitbad spart sich damit die nicht unerheblichen Kosten für eine kurzzeitige Preisumstellung – und die Anschaffung von Tonnenweise Kleingeld zum Herausgeben. Tickets für den Badbesuch kann man sich weiterhin ausschließlich vor Ort kaufen, in Illertissen hat man sich im Gegensatz zu anderen Bädern gegen ein Online-Buchungssystem entschieden. Dafür ist ab Freitag eine telefonische Hotline für Besucher erreichbar. Unter der Nummer 07303/902281 ist eine Bandansage zu hören, die Auskunft über den aktuellen Stand der Besucherzahlen gibt. Denn natürlich muss auch in dem Bad die Zahl der Besucher aufgrund der Corona-Auflagen reduziert werden. Wer die Nummer anruft, erfährt dort, ob im Bad oder der Sauna aktuell noch Platz ist – oder ob er den Besuch nochmal um ein paar Stunden oder vielleicht besser auf den nächsten Tag verschieben soll. „Wir möchten niemanden heimschicken müssen, der zu uns ins Bad kommt“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Huber die Maßnahme.

Der Badespaß kann also am Freitag wieder beginnen – etwas anders als bisher, aber im vertrauten Nautilla.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren