Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Pläne für den Illertisser Süden: Vom großen Wurf weit entfernt

Pläne für den Illertisser Süden: Vom großen Wurf weit entfernt

Pläne für den Illertisser Süden: Vom großen Wurf weit entfernt
Kommentar Von Jens Carsten
15.01.2019

Ein Münchner Investor will im Illertissen Süden ein großes Wohngebiet samt Supermarkt schaffen. Doch die Idee ist noch unausgegoren.  

Viele Wohnungen sollen entstehen, ein Supermarkt ist vorgesehen und es gibt Platz für die viel zitierte Illertisser Veranstaltungshalle. All das findet sich in den Plänen des Münchner Immobilieninvestors Frank Multerer für den Illertisser Süden wieder. Vielleicht das Beste daran: Der seit Jahren schwelende Streit zwischen einem Landwirt und Anwohnern könnte befriedet werden. Das klingt nach einem großen Wurf. Doch auf den zweiten Blick entpuppt sich die Idee als Schnellschuss.

Pläne des Investors brächten Vorteile - aber nicht nur

Sicher gibt es Vorteile: Der Landwirt könnte umziehen, die wachsende Vöhlinstadt hätte ein neues Baugebiet und die Bewohner könnten vor der Haustür einkaufen. Aber Multerers Pläne werfen Fragen auf, für die es (noch) keine befriedigenden Antworten gibt. Unklar ist, welche negativen Auswirkungen ein Markt an dieser Stelle auf die Einzelhandelsstruktur in Illertissen haben könnte. Zudem ist fraglich, ob der Plan mit der zu erwartenden Erweiterung der in der Nachbarschaft befindlichen Berufsschule zusammenpasst. Dann müssten eine Menge Parkplätze entstehen. Offen ist außerdem, ob Illertissen überhaupt eine Konzerthalle will. Und falls ja, wo.

Für den Illertisser hat der Münchner Immobilienhändler Frank Multerer große Pläne: Auf diesem landwirtschaftlichen Anwesen soll ein neues Quartier entstehen. Die Idee soll demnächst im Stadtrat Thema sein. Bislang wird sie vorsichtig aufgenommen.
Bild: Jens Carsten


Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

All das müsste sorgsam untersucht werden. Ausgegoren wirkt der Vorschlag aus München daher nicht – als Denkanstoß für die Entwicklung des Geländes taugt er vielleicht. Zu mehr aktuell nicht.

Außerdem lässt die Stadt bereits Entwicklungspläne für den Süden erarbeiten, auch für die fraglichen Flächen. Da ist es klar, dass man das Ruder nicht aus der Hand gibt – zumal die Präsentation Ergebnisse bevorsteht. Kein Wunder, dass der Vorstoß aus München von manchem Entscheidungsträger reserviert aufgenommen wird.

Was der Investor im Süden schaffen will - mehr dazu: Ein Münchner Investor hat große Pläne für den Illertisser Süden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren