Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Illertissen: Eisplatten werden auf Autobahn zu gefährlichen Geschossen

Illertissen
09.01.2022

Eisplatten werden auf Autobahn zu gefährlichen Geschossen

Von Lastwagen kann im Winter eine besondere Gefahr im Straßenverkehr ausgehen: Auf den Planen können sich Pfützen bilden, die zu Eisplatten gefrieren und auf die Straße stürzen.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Zwei Auto sind am Wochenende auf Autobahnen in der Region durch Eisplatten beschädigt worden, die von den vorausfahrenden Autos schlitterten.

Eisplatten auf Dächern von Autos und Lastwagen können für nachfolgende Fahrzeuge gefährlich werden. Das ist kürzlich wieder auf Autobahnen in der Region deutlich geworden. Unter anderem auf der A7 bei Illertissen.

Ein 47-Jähriger fuhr dort am Freitagmorgen mit seinem BMW in Richtung Füssen, als sich am vorausfahrenden Sattelzug eines 49-Jährigen während der Fahrt plötzlich Eisplatten vom Dach lösten. Diese fielen laut Polizeibericht gegen die Windschutzscheibe des BMW. Das Auto des 47-Jährigen blieb trotz Schaden fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 800 Euro.

Weniger glimpflich ging am Nachmittag ein ähnlicher Unfall auf der A96 in Richtung Lindau aus. Ein 21-jähriger belarussischer Kraftfahrer hatte es versäumt, das Dach seines Sattelzuges vor Fahrtantritt von Schnee und Eis zu befreien. Als ein 28-Jähriger das Gespann mit seinem Mercedes Vito überholen wollte, schlitterten ebenfalls Eisplatten vom Dach auf die Windschutzscheibe des Autos. Sie wurde derart beschädigt, dass der 28-Jährige nicht mehr weiterfahren konnte. Der Sachschaden beläuft sich in diesem Fall auf etwa 500 Euro.

Beide Fahrer erwarten nun Anzeigen. Der belarussische Fahrer, der keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste für die zu erwartende Strafe an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung hinterlegen. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.