Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Ein sportlicher Leiter und die Zusage von Sturm

Spatzen

22.05.2015

Ein sportlicher Leiter und die Zusage von Sturm

Spatzen-Trainer Stephan Baierl (rechts) kann auch in Zukunft auf seinen Innenverteidiger Benjamin Sturm (links neben ihm) bauen.
Bild: Imago/Eibner

Lutz Siebrecht soll Vorstand und Trainer unterstützen. Team ist vor dem Saisonfinale noch motiviert

Vor dem letzten Spieltag der Oberliga, an dem der SSV Ulm 1846 Fußball morgen um 15.30 Uhr beim Kehler FV zu Gast ist, wartete Vorstandsmitglied Anton Gugelfuß gestern noch mit einer interessanten Personalie auf. Ab 1. Juli werden der Vorstand und Trainer Stephan Baierl von Lutz Siebrecht unterstützt, der bei den Spatzen Sportlicher Leiter wird, und zwar ehrenamtlich. Diesen Job übt der 47-Jährige bis dahin noch beim SC Geislingen aus. Siebrecht kennt den Ulmer Verein von Kindesbeinen an und hegt große Sympathie für ihn. Deswegen möchte er helfen, die Spatzen wieder gut zu präsentieren. Gugelfuß dazu: „Bis auf einen arbeiten hier alle ehrenamtlich und sie hatten einen sehr großen Zeitaufwand. Wir haben das gut hinbekommen. Aber es gibt noch viele Brandherde.“

Eine weitere Personalie trägt ebenfalls zur guten Stimmung bei. Innenverteidiger Benjamin Sturm hat jetzt dem Verein für zwei weitere Jahre seine Zusage gegeben. Ob er morgen in Kehl mitwirken kann, ist aber noch unsicher, denn er hat sich zuletzt im Spiel gegen den Bahlinger SC (0:2) eine Gehirnerschütterung zugezogen und diese Woche noch nicht trainiert. Auch Manuel Hegen (Rückenprobleme) wird höchstwahrscheinlich ausfallen. Das Team ist durchaus noch motiviert, auch wenn es nur darum geht, den ausgezeichneten vierten Tabellenplatz zu verteidigen. „Das 0:3 aus dem Hinspiel tut noch weh“, sagt Baierl. „Das wird keine Kaffeefahrt nach Kehl. Wir werden mit Ehrgeiz und offenem Visier dort antreten.“ Gelingt die Revanche nicht, kann Ulm auch noch von der TSG Balingen und/oder dem FV Ravensburg überholt werden.

Während sich der Bahlinger SC anschickt, am letzten Spieltag vielleicht noch den SV Spielberg vom Platz an der Sonne zu verdrängen, hat der Kehler FV als Tabellenzehnter den Klassenerhalt wohl sicher in der Tasche. Kann er morgen noch einmal punkten, hat er absolut keine Sorgen mehr. Dies aber wollen die Spatzen verhindern, auch wenn sie nicht in Bestbesetzung antreten können. Für Sturm würde im Fall des Falles Stefan Hess in die Mannschaft kommen und für Hegen voraussichtlich Elias Weichler. (kü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren