Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Ohne Apolonia und Jaehyun geht nichts

Tischtennis

25.11.2019

Ohne Apolonia und Jaehyun geht nichts

Auf An Jaehyun musst der TTC Neu-Ulm genauso verzichten wie auf Tiago Apolonia. Entsprechend deutlich verlor er gegen Düsseldorf.

Obwohl Superstar Timo Boll den Düsseldorfern fehlt, verliert Neu-Ulm deutlich

Eine deutliche 0:3-Niederlage gab es für den TTC Neu-Ulm am Sonntagnachmittag bei Borussia Düsseldorf. Im letzten Spiel der Hinrunde war der Neuling der Tischtennis-Bundesliga, der ohne seine Spitzenspieler An Jaehyun und Tiago Apolonia antreten musste, gegen den Tabellenzweiten ohne Chance.

Schon vor dem Spiel war klar, dass Superstar Timo Boll bei Düsseldorf und An Jaehyun auf Neu-Ulmer Seite nicht im Aufgebot sein werden. Boll bekam eine Pause und An Jaehyun nimmt an wichtigen Turnieren in seinem Heimatland Südkorea teil. Nicht eingeplant war, dass Tiago Apolonia, der in dieser Saison zuverlässig für die Neu-Ulmer die Punkte holt, ebenfalls nicht eingesetzt werden konnte. Der Portugiese zog sich im Abschlusstraining eine Zerrung im Oberschenkel zu und musste geschont werden.

So startete Neu-Ulm im ersten Einzel mit Viktor Brodd, der aber gegen Kristian Karlsson klar mit 0:3 (11:7/11:5/11:6) verlor. Enger war das Spiel von Gustavo Tsuboi gegen Ricardo Walther. Doch auch diese Begegnung ging mit 3:2 (13:11/5:11/9:11/11:8/11:7) an die Gastgeber. Gustavo Tsuboi hatte wegen Zeitverzögerung die Gelbe Karte erhalten, was den erfahrenen Brasilianer sichtlich ärgerte und aus dem Konzept brachte. Auch im dritten Spiel gab es nichts zu holen für Neu-Ulm. Anton Källberg gewann gegen Neu-Ulms Abdel-Kader Salifou das Spiel souverän mit 3:1 (5:11/ 11:7/11:1/11:3).

„Schade, dass sich Gustavo Tsuboi durch die Gelbe Karte so aus dem Konzept bringen ließ“, sagte Nadine Berti, Teammanagerin des TTC Neu-Ulm. „Gustavo Tsuboi hatte durchaus seine Chancen und ein 1:1 hätte der Begegnung vielleicht noch einmal eine Wendung gebracht. Ohne unsere Topspieler Tiago Apolonia und An Jaehyun hatten wir heute leider gegen den absoluten Topfavoriten keine Chance“, bedauerte Berti die klare Niederlage, die die erste ohne Spielgewinn in der Bundesligasaison für die Neu-Ulmer ist.

„Düsseldorf war heute einfach zu stark“, kommentierte Viktor Brodd die Niederlage. Tiago Apolonia bedauerte, „dass ich der Mannschaft heute nicht helfen konnte“. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren