Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle

Volleyball

20.11.2019

Sieg und Niederlage

TSV Weißenhorn muss kämpfen

Am zweiten Heimspieltag der Landesliga-Saison empfingen die Volleyballer des TSV Weißenhorn den DJK München-Ost-Herrsching III, sowie den SC Vierkirchen.

Weißenhorn begann den ersten Satz gegen Herrsching vielversprechend und lag bis zum 16:13 stets in Front, verbuchte anschließend allerdings nur noch drei Punkte, Herrsching dagegen zwölf bis zum Satzgewinn. Weißenhorn machte es dem Herrschinger Block viel zu leicht zu punkten. Bei zu wenig Gegenwehr und mangelndem Einsatz verlor der TSV Weißenhorn gegen den Tabellenvierten auch die beiden anschließenden Sätze (15:25/19:25) zum 0:3-Endstand.

Gegen den Tabellenzweiten SC Vierkirchen erfuhr das Weißenhorner Spiel zunächst eine Fortsetzung, der Verlust des ersten Durchgangs mit 22:25 war die logische Folge. Weißenhorns Trainer Klaus Wagner war mit der drohenden Niederlage natürlich nicht einverstanden und ließ in der Aufstellung nun kräftig rotieren. Und das Rezept ging auf. Druck im Aufschlag und sehenswerte Blockaktionen beflügelten das Spiel der Weißenhorner. Mit jeweils 25:19 gewannen sie die Sätze zwei und drei verdient – es ging in den vierten Satz, den Vierkirchen mit 25:18 für sich entschied. Im fünften Satz ging Weißenhorn unter lautstarkem Beifall der zahlreichen Zuschauer scheinbar komfortabel mit 8:4 in Führung. Vierkirchen gab aber nicht auf, drehte das Spiel und ging kurz vor Ende mit 13:11 in Führung. In der anschließenden Auszeit motivierte Wagner seine Spieler nochmals und forderte mutige Aktionen. So erkämpfte sich Weißenhorn in der Schlussphase das 13:13, um anschließend den Sack zum 3:2-Sieg zuzumachen. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren