1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der Zauber des Advents ist entfacht

Weihnachtsmarkt

27.11.2019

Der Zauber des Advents ist entfacht

Mittlerweile eine Marke in Mittelschwaben: Beim Ursberger Adventszauber gibt es Handgemachtes und qualitativ Hochwertiges von Menschen mit Behinderung.
Bild: DRW/Liesenfeld

Von Gospel bis Zaubern: Tolles Programm lockte viele auf den Ursberger Markt am Wochenende

Etwa um 15 Uhr am Sonntagnachmittag war er raus: Der Geist aus der Flasche. In einer dichten, weißen Rauchschwade bahnte er sich seinen Weg aus seinem engen Gefängnis und ließ die zahlreichen Besucher im Ringeisensaal des Ursberger Gymnasiums kurz die Luft anhalten. Sichtbar geworden, entpuppte er sich als „Mauskatze“ Amadeus, die Handpuppe des Krumbacher Bauchredners Perry Paul, der mit seiner Zaubershow in Ursberg begeisterte. Wer nicht rechtzeitig da war, musste draußen bleiben: Kein Platz mehr. Aber auch andernorts in Ursberg war für Kurzweil gesorgt, denn beim zweitägigen Adventszauber des Dominikus-Ringeisen-Werks (DRW) gab es heuer mehr Programm, als man schaffen konnte. Neben Perrys Flaschengeist war auch der Geist der Weihnacht spür- und sichtbar. Viele Buden, unter anderem von Wohngruppen sowie den Werk- und Förderstätten für Menschen mit Behinderung mit selbsthergestellten Produkten betrieben, ein Maroni-Ofen, Bläsermusik, lange Schlangen an den Kassen für Adventskränze und Dekomaterial sowie dampfende Glühweinbecher waren zu erleben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Kinder des Ursberger Kindergartens St. Lucia traten mit Lied und Tanz auf, Pfarrer Joseph Moosariet segnete Adventskränze, ein Gospelkonzert, ein Auftritt eines a- capella-Doppelquartetts, ein Lobpreiskonzert, zwei stimmungsvolle Musik- und Text-Programme in der Pfarrkirche mit Trompete, Orgel, Gitarre und Hackbrett, ein offenes Singen, Theater von Menschen mit Behinderung und eine Adventsgeschichte für Kinder im Stall des Reitstalls St. Leonhard gab es. Außerdem konnte man sich an der Wunschbaumaktion für hilfsbedürftige Menschen beteiligen, die das DRW zusammen mit dem Rotary-Club Krumbach durchführte.

Die Lehrküche des Ursberger Berufsbildungswerks bot Bratwurst, Pommes und Flammkuchen an. Für den fleißigen Konsum der Gäste war sicher das gute Wetter mitverantwortlich, das mehr Besucher als im Vorjahr nach Ursberg geführt haben dürfte. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren