Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. In der ersten Sitzung herrscht große Einmütigkeit

Sitzungsauftakt

11.05.2020

In der ersten Sitzung herrscht große Einmütigkeit

Nach seiner Vereidigung durch das älteste Mitglied des Gemeinderates, Andreas Vogel, nimmt Bürgermeister Gilbert Edelmann als erste Amtshandlung die Vereidigung der vier neuen Mitglieder des Gemeinderates Wiesenbach vor: (von links) Bürgermeister Gilbert Edelmann, Wolfgang Negele, Robert Haller, Elsa Spies-Oniszcuk und Sabine Konrad.
2 Bilder
Nach seiner Vereidigung durch das älteste Mitglied des Gemeinderates, Andreas Vogel, nimmt Bürgermeister Gilbert Edelmann als erste Amtshandlung die Vereidigung der vier neuen Mitglieder des Gemeinderates Wiesenbach vor: (von links) Bürgermeister Gilbert Edelmann, Wolfgang Negele, Robert Haller, Elsa Spies-Oniszcuk und Sabine Konrad.
Bild: Anton Geißler

Wie bisher kommt aus jedem Ortsteil ein Stellvertreter des neuen Bürgermeisters Gilbert Edelmann. Herbert Bader verzichtet deshalb auf seinen bisherigen Posten. Wer noch welche Aufgabe übernimmt

Mit einem neuen Bürgermeister und vier neu gewählten Gemeinderäten startete der Gemeinderat Wiesenbach in die neue Amtsperiode. Die Tagesordnung der ersten Sitzung umfasste nur Themen, die mit der Bildung und Besetzung der verschiedenen Gemeindegremien eine ordnungsgemäße Arbeit in den nächsten sechs Jahren ermöglichen soll.

Als interessierte Gäste waren Dieter Gumpinger, Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Krumbach, und die beiden Bürgermeister a. D. Ilse Thanopoulos und Franz Alstetter anwesend. Sie dürften mit besonderem Interesse beobachtet haben, wie es denn die „Neuen“ machen.

Als erstes nahm der älteste Gemeinderat, Andreas Vogel, dem neuen Bürgermeister, Gilbert Edelmann, den Amtseid ab. Danach konnte dieser als erste Amtshandlung die neuen Gemeinderäte Elsa Spies-Oniszcuk, Sabine Konrad, Robert Haller und Wolfgang Negele, vereidigen. In der Vergangenheit hatte der Bürgermeister aus jedem Ortsteil einen Vertreter. Das sollte auch so beibehalten werden meinte Edelmann und schlug Stefan Schnitzler (Oberwiesenbach) als Zweiten Bürgermeister und Andreas Vogel (Oberegg) als Dritten Bürgermeister vor. Sie wurden einstimmig gewählt. Der vorhergehende Dritte Bürgermeister, Herbert Bader, war mit dieser Lösung einverstanden und sagte seine volle Unterstützung zu. Einstimmig wurde er als Vertreter bestimmt, sollten aus irgend einem Anlass alle Bürgermeister abwesend sein.

In den Rechnungsprüfungsausschuss wurde Stefan Konrad berufen, seine Stellvertreterinnen sind Elsa Spies-Oniszcuk und Sabine Konrad. In der VG-Versammlung wird die Gemeinde durch den Bürgermeister und Andreas Vogel vertreten. In den Schulverband Deisenhausen, der aus den Gemeinden Deisenhausen, Breitenthal und Wiesenbach besteht, wird Stefan Schnitzler als alleiniger Vertreter entsandt, da aus Wiesenbach weniger als fünfzig Schüler kommen. Im Abwasserverband Unteres Günztal vertritt Bürgermeister Edelmann die Gemeindeinteressen und Stefan Schnitzler ist sein Vertreter.

In den Zweckverband zur Wasserversorgung der Wiesenbachgruppe werden berufen: für Unterwiesenbach Bürgermeister Gilbert Edelmann, Robert Fäustle, Wolfgang Negele, für Oberwiesenbach Stefan Schnitzler, Stefan Konrad und für Oberegg Andreas Vogel und Franz Konrad.

Alle Entscheidungen in der Sitzung wurden einstimmig gefällt, was für eine gute Vorarbeit spricht und auf eine gute Zusammenarbeit in dem zur Hälfte neu besetzten Gremium hoffen lässt. (ageis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren