Newsticker
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Krumbach: Vermeintlicher Anruf von Europäischer Zentralbank

Krumbach
21.01.2020

Vermeintlicher Anruf von Europäischer Zentralbank

Mit Flyern warnt die Polizei immer wieder vor Betrügern und ihren Maschen, die diese immer wieder bei Senioren ausprobieren. 
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Betrüger sind mal wieder am Werk - mit unterschiedlichen Maschen. Was die Polizei außerdem zu tun hatte zu Wochenbeginn in Krumbach.

Einen versuchten Betrug meldet die Krumbacher Polizei. In ihrem jüngsten Bericht heißt es, dass am Montag ein 76-Jähriger einen Anruf einer unbekannten Frau erhalten hat, die sich als Mitarbeiterin der Raiffeisenzentrale ausgab. Die Dame erzählte, dass gegen den Mann „etwas vorliege“ und deshalb dessen Konto gesperrt worden sei. Der 76-Jährige reagierte richtig und wies die Frau an, ihm schriftliche Unterlagen zukommen zu lassen. Danach legte der Angerufene auf. Anschließend rief er die angezeigte Rufnummer zurück und erreichte einen Ansprechpartner bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Von dort aus wurde dem 76-Jährigen erklärt, dass bei der EZB die Masche bekannt sei. Der Anruf beim Geschädigten erfolgte natürlich nicht von der EZB. Deren Rufnummer wurde von unbekannten Tätern missbräuchlich benutzt, so die Polizei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.