Newsticker

Corona-App bald in fünf weiteren Sprachen verfügbar
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Schule in Corona-Zeiten: Herr Reichenberger ist Youtube-Profi

Lehrer

30.04.2020

Schule in Corona-Zeiten: Herr Reichenberger ist Youtube-Profi

Hier siehst du die vier von „FlossenTV“ vor der Corona-Krise (von links): Lucas Ostendorf, Adrian Linz, Johannes Haider und Daniel Reichenberger, der am Gymnasium Wertingen unterrichtet.
Bild: FlossenTV

In Corona-Zeiten drehen manche Lehrer Lernvideos für ihre Schüler. In einer kleinen Serie stellen wir nun Youtube-Lehrer aus dem Capitoland vor. Heute: Daniel Reichenberger.

Der Anfang war ein Zufall. Vier Studienfreunde aus Regensburg drehten 2017 für einen Kumpel ein Geburtstagsvideo. Und dabei stellten sie fest: Das macht Spaß. Das machen wir wieder. Und in humorvolle, unterhaltsame Videos können wir auch unser Wissen über die Geschichte stecken. Denn die vier Freunde studierten alle Geschichte auf Lehramt und wollten Lehrer werden.

Einer der vier unterrichtet am Gymnasium Wertingen

Inzwischen ist aus der Idee nicht nur der ziemlich erfolgreiche Youtube-Kanal „FlossenTV – Geschichte erleben“ geworden, sondern aus den Lehramtsstudenten von einst auch schon Lehrer – und einer von ihnen unterrichtet am Gymnasium Wertingen: Daniel Reichenberger. Er ist vermutlich der Youtube-Lehrer im Capitoland, der die meisten Zuschauer erreicht. Über 100 Videos für Sechs- bis Zwölfjährige und auch für Erwachsene stehen schon online. Darin begeben sich die vier Freunde häufig an besondere Orte, erzählen dort aus der Geschichte und interviewen Menschen. Gerade ist das wegen der Corona-Regeln nur schwer möglich. Denn Daniel Reichenberger, Johannes Haider, Lucas Ostendorf und Adrian Linz dürfen sich im Moment nicht wie sonst treffen. Das stoppt die vier von „FlossenTV“ aber nicht. Daniel und Johannes haben sich einfach daheim ein Studio eingerichtet und stellen weiter Filme her.

In Corona-Zeiten läuft's etwas anders

Normalerweise ging jeden Donnerstag ein neues Video online, seit kurz vor den Osterferien sind es wöchentlich zwei. Die Themen sind breit gestreut: Die Corona-Pandemie, über Seuchen in der Vergangenheit, die Wahrheit hinter Asterix und Obelix, woher das Osterei kommt, warum es Maibäume gibt – „wir wollen zeigen, dass alles Geschichte hat“, sagt Daniel Reichenberger, der die Videos auch in seinen Unterricht einbaut.

Und die vier Freunde möchten Spaß an der Geschichte vermitteln. Das gelingt ihnen. „Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über die Beiträge“, sagt Daniel Reichenberger. Sie fänden es auch cool, einen Youtube-Lehrer zu haben. Dass die vier Freunde tolle Videos machen, hat sich schon rumgesprochen. Sogar Fernsehsender haben schon über „FlossenTV“ berichtet, weil die Filme so profimäßig gemacht sind.

Und dann gab es noch einen Zufall

Aber wieso eigentlich „FlossenTV“? „Der Name leitet sich von Flossengenossen ab, einer Karte in dem Kartenspiel Heart Stone, das Johannes und ich mal gerne gespielt haben“, sagt Daniel Reichenberger lachend. Erst war „Flossengenossen“ dann der Name einer WhatsApp-Gruppe der vier Freunde – und schnell war klar, dass sie auch ihren gemeinsamen Youtube-Kanal so nennen. Der Name war also auch ein Zufall.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie auf der Kinderseite Capito, in der wir Youtube-Lehrer aus dem Verbreitungsgebiet vorstellen. Kennen Sie auch einen? Dann geben Sie uns doch bitte bescheid: capito@augsburger-allgemeine.de.

Hier finden Sie den ersten Teil der Youtube-Lehrer-Serie:

Wie ein Lehrer das Leben seiner Klasse jeden Tag etwas besser macht

Schule in Corona-Zeiten: Herr Aigner ist mit seinem Latein nicht am Ende

Schule in Corona-Zeiten: Herr Heilgemeir sendet jetzt täglich

Schule in Corona-Zeiten: Herr Schiller ist jetzt auf Youtube

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren