1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Betreutes Wohnen: Neue Plätze in Pürgen

Pürgen

15.10.2019

Betreutes Wohnen: Neue Plätze in Pürgen

Noch befinden sich auf diesem Grundstück in der Weilheimer Straße in Pürgen ein Wohnhaus (Foto) und zwei landwirtschaftliche Gebäude. Nach den Plänen eines Investors soll dort eine Seniorenwohnanlage errichtet werden.
2 Bilder
Noch befinden sich auf diesem Grundstück in der Weilheimer Straße in Pürgen ein Wohnhaus (Foto) und zwei landwirtschaftliche Gebäude. Nach den Plänen eines Investors soll dort eine Seniorenwohnanlage errichtet werden.
Bild: Thorsten Jordan

Plus In der Weilheimer Straße in Pürgen ist eine Seniorenwohnanlage geplant. Der Investor hat jetzt zwei Varianten vorgestellt. Welche den Gemeinderäten besser gefällt.

19 Wohnungen und vier Bungalows könnten bald als Wohnraum für ältere Menschen in Pürgen zur Verfügung stehen. Der Gemeinderat befürwortete die Pläne einer Wohnungsbaugesellschaft, in der Weilheimer Straße 26 in Pürgen eine Anlage für Betreutes Wohnen zu errichten. Wie die Anlage ausschauen soll?

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

„Wir tun damit etwas für unsere Senioren, und das ist gut so“, sagte Bürgermeister Klaus Flüß in der Sitzung des Gemeinderats. „Irgendwann ziehen wir vielleicht selbst dort ein.“ Auch ein Besuch in einer ähnlichen Anlage der Gesellschaft in Großaitingen habe überzeugt. Wie die Gemeinderäte und Besucher der Sitzung erfuhren, greife der Projektträger auf langjährige Erfahrung im Bau solcher Anlagen zurück. In zehn Jahren seien zwölf ähnliche Einheiten entstanden. Auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück im Landkreis sei man auf das Areal an der Weilheimer Straße im Süden von Pürgen gestoßen.

Zwei Varianten werden vorgestellt

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die ersten Entwürfe vorgestellt. Zwei Varianten standen zur Wahl. Einmal könnten sich zwei längliche, dreigeschossige Baukörper mit einem zwischengelagerten Flachdachgebäude auf dem Grundstück wiederfinden. Diese würden Platz für 20 Wohneinheiten bieten, deren Größen von rund 45 Quadratmetern im Dachgeschoss bis hin zu 65 Quadratmeter großen Wohnungen reichen. Anschließend an diese Baukörper sollen vier kleine Bungalows entstehen.

Betreutes Wohnen: Neue Plätze in Pürgen

Den Gemeinderäten gefiel aber die zweite Variante besser, da sie ihnen aufgelockerter erscheint. Diese sieht einen kleineren Querbau zur Weilheimer Straße hin vor, an den sich ein Längsbau anordnet, gefolgt von einem weiteren Querbau. Diese Variante würde 19 Wohneinheiten beinhalten. Auch hier sind im hinteren Bereich des Grundstücks vier Bungalows vorgesehen. Stellplätze für die Besucher sowie eine Tiefgarage sollen das Ensemble ergänzen.

Das Areal wird zum Sondergebiet

Bevor der Gemeinderat den Beschluss fasste, das Projekt in der Gemeinde zu realisieren, sagte Bürgermeister Klaus Flüß, dass der dafür notwendige Bebauungsplan das Areal als Sondergebiet ausweisen würde. Demnach könne in Sachen Bebauung im Außenbereich auch kein Präzedenzfall für andere Bauwillige geschaffen werden. Damit versuchte der Bürgermeister entsprechende Bedenken im Gremium auszuräumen. Auch würde festgeschrieben, dass die Anlage ausschließlich für betreutes Wohnen verwendet werden darf.

Was derzeit auf dem Grundstück steht

Der Gemeinderat ist sich einig, dass die Schaffung von Wohnraum für Senioren richtig und wichtig ist und das Projekt auf jeden Fall weiterverfolgt werden soll. Einstimmig wurde beschlossen, dass ein Bebauungsplan „Sondergebiet Betreutes Wohnen“ für das Grundstück Weilheimer Straße 26 aufgestellt werden soll. Derzeit befinden sich auf dem Grundstück ein Wohngebäude und zwei landwirtschaftliche Gebäude, die im Zuge der Maßnahme abgerissen würden. Ein weiteres Wohngebäude am westlichen Rand des Geländes, das eine starke Hanglage mit einem Gefälle von rund 4,50 Meter aufweist, bleibt nach Angaben der Wohnungsbaugesellschaft stehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren