Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Fasching: Eine Überraschung in Untermühlhausen

Untermühlhausen

23.02.2020

Fasching: Eine Überraschung in Untermühlhausen

Die Faschingsfreunde Ellighofen (vorne) mit ihrem Thema "Abgesoffen" waren auch in Untermühlhausen dabei.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Der Faschingsumzug in Untermühlhausen findet heuer zum 20. Mal statt. Der Gewinner der Mottowagen kommt aus dem südlichen Landkreis. Im Festzelt sorgt ein Heiratsantrag für Aufsehen.

22.02.2020 – es hätte nur ein besseres Schnapszahldatum für das Jubiläum des Faschingsumzugs Untermühlhausen gegeben. Aber der 20.02.2020 war ja am Lumpigen Donnerstag und traditionell wird der Faschingssamstag im Penzinger Ortsteil groß gefeiert – und das in diesem Jahr schließlich zum 20. Mal. Und bei der Jubiläumsveranstaltung machte dieses Mal keine Gruppe aus dem nördlichen Landkreis das Rennen, sondern eine, die erst zum zweiten Mal dabei war. Nach dem Umzug sorgte ein Heiratsantrag auf der Bühne im Partyzelt für Aufsehen. Eine Premiere in Untermühlhausen.

Immer wieder hatte der Fasching in Untermühlhausen Glück mit dem Wetter, so auch diesmal: Sonnenschein, mild, aber etwas windig. Ob das Wetter oder mal wieder ein Ausfall der olivgrünen Technik dafür gesorgt hatte, dass der Bauwagen Langerringen kurzfristig mit seinem Mottowagen „ Bundeswehr“ nicht kommen konnte? „AKK hat gerade angerufen und gesagt, dass es kurzfristig Probleme gibt“, sagte Moderator Stefan Schmid. Seit der ersten Ausgabe des Untermühlhauser Faschings sorgt er vom Wagen der Juroren aus für lustige Ansagen, die das Publikum zum Schmunzeln bringen. Er ist stets am orangefarbenen Hut zu erkennen, während der andere Stefan (Drexl) – der Chef des Faschingsteams – immer rote Kopfbedeckung trägt. Die beiden sind jedes Mal schnell ausfindig zu machen und wuppen mit ihrem Team diese Großveranstaltung.

Zahlreiche Zuschauer wollten den Jubiläums-Gaudiwurm sehen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Alles andere als leicht zu erkennen war dieses Jahr das eine oder andere Jurymitglied. Traditionell sind die Bürgermeister aus den Gemeinden der teilnehmenden Gruppen die Juroren und bewerten die besten Themen. Seit Jahren Stammgast ist Landrat Thomas Eichinger und er hatte sich in diesem Jahr in die Rolle des gruseligen Nachtkönigs aus der TV-Serie „Game of Thrones“ begeben. Gut eineinhalb Stunden war er dafür in der Maske, konnte dafür aber nahezu unerkannt am Faschingstreiben teilnehmen. Wie stark der Untermühlhauser Fasching im Landkreis verwurzelt ist, zeigt, wie viel Mühe sich die teilnehmenden Gruppen geben – und ihre Bürgermeister.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dieses Jahr hatte die Landjugend Burching das Motto „Asterix und Obelix“ gewählt. Passend dazu gab es einen mit Pfählen bewehrten Wagen und Prittrichings Bürgermeister Peter Ditsch, der ebenfalls in der Jury saß, schlüpfte tatsächlich in die Rolle des Majestix. Die Gallier lieferten sich in der Endabstimmung mit den wilden Wikingern aus der Nachbargemeinde Weil ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Weiler Gemeindechef Christian Bolz, der als Anführer der wilden Horde verkleidet war, konnte dieses Mal mit dem Seriensieger von der Landjugend aber keinen Podestplatz mit nach Hause nehmen.

Mehr Fotos vom Gaudiwurm in unserer Bildergalerie:

Fasching: Eine Überraschung in Untermühlhausen
84 Bilder
Der Faschingsumzug in Untermühlhausen in Bildern
Bild: Julian Leitenstorfer

Stattdessen machte der Faschingshaufen Fuchstal das Rennen: Vergangenes Jahr war die Gruppe erstmals in Untermühlhausen dabei. Diesmal überzeugte sie mit „2020 aus Sicht des Steampunks aus dem 18. Jahrhundert“ die Jury und holte sich vor der Landjugend Burching und der Jugendinitiative Scheuring („Dio de Los Muertos“) das heiß begehrte Spanferkel – eine reife Leistung angesichts der Teilnahme von 37 Wagen und Fußgruppen.

Die Gewinner: Der Faschingshaufen Fuchstal überzeugte die Jury mit seiner Steampunk.
Bild: Julian Leitenstorfer

Ansonsten gab es in diesem Jahr die eine oder andere Schrecksekunde. Penzings Bürgermeister Johannes Erhard wurde von einer Dose getroffen, die Venezianer aus Igling den Juroren zuwarfen. Aber Erhard war nach kurzem Gang zu den Sanitätern und trotz Platzwunde an der Stirn schnell wieder zurück im Geschehen. Die zweite Schrecksekunde gab es nach dem Umzug im Zelt: Sagt sie Ja oder wird es ein Debakel? Denn Dennis von der Garde Imhofia Untermeitingen machte von der Bühne aus seiner Freundin einen Heiratsantrag. Sandra sagte Ja und damit gab es bei der 20. Auflage des Untermühlhauser Faschings eine Premiere der besonderen Art mit Happy End.

Einen Kommentar zum Faschingsumzug lesen Sie hier: Fasching in Untermühlhausen: Ein schöner Geburtstag

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren