Newsticker
WHO stuft neue Corona-Variante als "besorgniserregend" ein
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Corona-Ausbruch in Landsberger Seniorenheim

Landkreis Landsberg
03.11.2021

Corona-Ausbruch in Landsberger Seniorenheim

In einem Seniorenheim im Landkreis Landsberg hat es einen Corona-Ausbruch gegeben.
Foto: Paul Zinken/dpa (Symbol)

In einem Landsberger Seniorenheim werden einige Bewohner und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Es gibt auch schwere Krankheitsfälle.

In einem Seniorenheim in Landsberg sind aktuell insgesamt elf Bewohnerinnen und Bewohner sowie drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet (PCR-bestätigt) worden. Das hat das Landratsamt am Mittwochnachmittag mitgeteilt.

In der Einrichtung wurden laut Pressemitteilung am Donnerstag, 28. Oktober, durch routinemäßige Corona-Schnelltests bei insgesamt vier Seniorinnen und Senioren positive Befunde festgestellt. Das Landsberger Gesundheitsamt und das Contact Tracing Team (CTT) wurden sofort von der Heimleitung informiert, am gleichen Tag (Donnerstag) wurden vom Landsberger Gesundheitsamt noch Reihentestungen des betroffenen Wohnbereiches durchgeführt.

Im Ergebnis zeigte sich am Freitag, dass insgesamt acht Bewohnerinnen und Bewohner sowie eine Person aus dem Kreis der Beschäftigten PCR-positiv bestätigt wurden. Von der Einrichtungsleitung wurden laut Landratsamt alle Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und Mitarbeitende umgehend informiert, Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel ein Besuchsverbot, tägliche Schnelltests für das gesamte Haus, und die Isolation der betroffenen Personen angeordnet.

Zwei Senioren werden wegen Corona im Klinikum behandelt

Das Gesundheitsamt hat am Dienstag eine Reihentestung (125 Tests) im gesamten Haus durchgeführt. Die Ergebnisse liegen bereits vor. Nach aktuellem Stand sind nun elf Bewohnerinnen und Bewohner sowie drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf Corona getestet (PCR-bestätigt). Bei zwei Heimbewohnern kam es bisher zu schwereren Verläufen, die eine Hospitalisierung erforderlich machen. An das Geschehen angepasste weitere Reihentestungen werden folgen, so das Landratsamt.

„Die Zusammenarbeit mit der Einrichtung und insbesondere mit der Einrichtungsleitung war sehr gut und professionell. Wir hoffen nun gemeinsam alles getan zu haben, und werden dies noch weiter tun, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern“, so Dr. Manuel Müller-Hahl, Leiter des CT-Teams Landsberg. (lt)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.