1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Saisonstart: Leinen los für die Ammerseeschiffe

Dießen 

12.04.2019

Saisonstart: Leinen los für die Ammerseeschiffe

Copy%20of%20leit767713(2).tif
3 Bilder
Eine Saisoneröffnung auf dem Ammersee ist immer ein besonderes Ereignis. Im vergangenen Jahr zum ersten Mal dabei: die neue MS Utting. 

Der Linienverkehr der Bayerischen Seenschifffahrt am Ammersee startet dieses Wochenende. Was Inhaber der Ehrenamtskarte wissen sollten.

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker kündigte persönlich an: „Nach dem Rekordjahr 2018 und der Winterpause stechen ab Samstag, 13. April, wieder alle 34 Schiffe der weiß-blauen Flotte in See.“ Damit kann also auch am Ammersee und Starnberger See wieder gefahren werden.

Ein fast regenfreier Jahrhundertsommer

Das vergangene Jahr mit dem fast regenfreien Jahrhundertsommer sei einzigartig in der Geschichte der Bayerische Seenschifffahrt gewesen, freut sich der Minister. Seit Gründung der GmbH seien noch nie so viele Fahrgäste an allen Seen befördert worden. Albert Füracker: „Bei einem Gesamtumsatz von rund 18,3 Millionen Euro und knapp 1,7 Millionen beförderten Fahrgästen kann auch heuer wieder mit einem sehr guten Jahresergebnis gerechnet werden.“

Millionen in den Schiffspark investiert

Die guten wirtschaftlichen Zahlen ermöglichen auch neue Investitionen. Seit dem Jahr 2000 hat die Seenschifffahrt aus Eigenmitteln rund 32 Millionen Euro in den Schiffspark investiert. Am Königssee steht daher im Spätherbst auch wieder eine Schiffstaufe an. Das neue Elektromotorboot mit Stahlrumpf soll rechtzeitig zum Winterbetrieb fertig sein. Der Innenausbau erfolgt in der hauseigenen Werft.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ein Kapitän ist nicht mehr an Bord

Helmut Tröbensberger blickt dem Auftakt der Schifffahrtssaison am Samstag allerdings wehmütig entgegen. Er ist seit einigen Tagen in Ruhestand: "Ich werde das alles hier schwer vermissen", sagt er. Seit drei Jahrzehnten war der 62-Jährige aus Buchloe als Schreiner und Schiffsführer mit an Bord und in dieser Zeit mehr als 6000 Mal über den Ammersee gefahren. Gern erinnert sich Tröbensberger an zünftige Tanz- und Sonderfahrten, an Hochzeiten, Filmaufnahmen oder eindrucksvolle Regenbogen und Sonnenuntergänge vor dem Alpenpanorama. "Langweilig war es all die Jahre nie", sagt er. "Ich mag gar nicht daran denken, dass dieser Traumberuf jetzt zu Ende ist." Seine Abschiedsfahrt auf der "Herrsching" war bereits am 7. Oktober vergangenen Jahres. "Das war ein sehr emotionaler Moment mit Tränen."

Ein Dankeschön für den Einsatz

Ein weiteres Highlight zum Start der Saison ist der Ehrenamtstag am 27. April. „Alle Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte können an diesem Tag die Linienschiffe auf dem Starnberger See, dem Ammersee, dem Tegernsee und dem Königssee kostenlos nutzen. Mit dem Aktionstag erhalten Ehrenamtliche ein kleines Dankeschön von der Seenschifffahrt und der Schlösserverwaltung für ihren unschätzbaren Einsatz“, so Füracker.

Neben den Freifahrten der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH wartet auch die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung mit zusätzlichen Programmangeboten auf. Neben dem bereits ganzjährig gewährten freien Eintritt in alle Sehenswürdigkeiten der Schlösserverwaltung können Karteninhaber an diesem Tag das sonst nur sonntags geöffnete Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee von 11 bis 16 Uhr besichtigen oder am Königssee einen Spaziergang über die Halbinsel St. Bartholomä mit einer Kurzführung in der Kapelle unternehmen.

Seit 1908 auf dem See unterwegs

Die Schifffahrt auf dem Ammersee reicht ins Jahr 1878 zurück. Die aktuelle Flotte besteht aus den Schiffen „Diessen“, „Herrsching“, „Utting“ und „Augsburg“. Die „Diessen“ ist seit 1908 auf dem See, wurde aber in den Jahren 2005 und 2006 generalüberholt. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren