1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV schlägt auch den Spitzenreiter

Spiel der Woche

10.10.2016

Der TSV schlägt auch den Spitzenreiter

Da war es geschehen: In der 52. Minute besiegelte Luke Rottmann (Nummer acht) mit seinem Treffer zum 2:0 die zweite Saisonniederlage der FT Jahn Landsberg. Keeper Tobias Ludwig verhinderte am Ende eine höhere Niederlage gegen den TSV Landsberg II.
Bild: Thorsten Jordan

Zwei Standards bringen Jahn im Derby auf die Verliererstraße. Tobias Ludwig verhindert Schlimmeres

Auch ohne größere Verschiebungen aus der ersten Mannschaft zeigte die Reserve des TSV Landsberg im Stadtderby eine starke Leistung und gewann letztlich verdient mit 2:0 bei der FT Jahn Landsberg. Trotz der zweiten Niederlage in Folge bleibt Jahn Tabellenführer der Kreisklasse4.

Auf schwer bespielbarem Boden zeigten beide Mannschaften großen Respekt voreinander und so spielte sich in der Anfangsphase das meiste im Mittelfeld ab. Nach 20 Minuten wurde der Tabellenführer optisch leicht überlegen und kam auch zu Chancen. In der 22. Minute wurde Jahns Mittelfeldspieler Armin Sanktjohanser nach schönem Spielzug über Patrick Steber und Florian Bonfert in letzter Sekunde geblockt. Nur eine Minute später schoss Florian Wilhelm auf feines Zuspiel von Stefan Rid aus kurzer Distanz einen TSV-Verteidiger an. Auf der anderen Seite landete ein verunglückter Kopfball plötzlich bei TSV-Stürmer Daniel Botschafter, doch dessen Schuss konnte Jahns Keeper Tobias Ludwig klasse parieren (25.).

Eine weitere Chance der Gäste verhinderten die schlechten Platzverhältnisse, denn Martin Hennebach versprang der Ball auf Zuspiel von Luke Rottmann, und so ging sein Schuss aus acht Metern weit über das Jahn-Gehäuse (30.). In der 39. Spielminute dann ein unnötiger Ballverlust der Jahnler im Mittelfeld und so konnte Martin Hennebach nur noch durch ein Foul gestoppt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den anschließenden Freistoß aus 17 Metern verwandelte Ricardo De Pascalis mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel zum 0:1. Drei Minuten später fast das 0:2, doch Luke Rottmann übersah nach guter Balleroberung den völlig freistehenden Hennebach, sein eigener Schuss war zu harmlos und so wurden mit dem 0:1 die Seiten gewechselt.

Jahn musste verletzungsbedingt in der Pause und gleich danach erneut wechseln, sodass die personellen Alternativen in Richtung Null gingen. Darüber hinaus kamen die Gäste durch eine Fehlentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters Alexander Eckl (Altenstadt) zu einem Eckball, den Luke Rottmann mit dem Kopf unhaltbar zum 0:2 unter die Latte wuchtete (51.). Vielleicht hätte das Spiel noch mal eine Wende genommen, aber Tobias Süß konnte auf klasse Flanke von Patrick Steber seinen Kopfball aus fünf Metern nicht im TSV-Gehäuse unterbringen (57.). Nachdem auch noch Jahn-Stürmer Florin Bonfert verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste (62.), ging bei der Heimelf nach vorne nicht mehr viel zusammen.

Auf der anderen Seite hätte der TSVler Daniel Botschafter die Nervenbelastung seines Trainers verringern können – er scheiterte aber in der verbleibenden Zeit viermal am besten Jahnler an diesem Tag – Torwart Tobias Ludwig. Er verhinderte mit klasse Paraden eine höhere Niederlage. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:2 für die Reserve des TSV Landsberg und beide Trainer, Dominik Piotrowski und Michael Bugdoll, waren sich nach dem Spiel einig: Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Erfolg für den TSV, der zugleich der vierte in Folge war, in Ordnung.

Jahn: Ludwig – Ulsamer, Rid (46. Abröll, 53. Detmar), Stefani, Mantel, Sanktjohanser, Süß, Wilhelm, Steber, Theinschnack, Bonfert (62. Glass);

TSV II: Veliu – Wiedemann, Da. Botschafter (90. Gashi), Auerbach, Rottmann, Hennebach (77. Wachs), De Pascalis, Hasche, Wochnik, Pantner, Do. Botschafter;

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_JOR4440.tif
Spiel der Woche

Auf der Suche nach der Form

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden