17.02.2018

Die Damen müssen ran

Handball in der Hipper-Halle

Die meisten Handballer des TSV Landsberg haben dieses Wochenende noch Zeit, die letzten Nachwirkungen des Faschings – Handballerball – auszukurieren. Nur den Damen und der D-Jugend steht ein Heimspiel bevor.

In einem Nachholspiel haben die Landsberger Damen am heutigen Samstag, ab 18 Uhr, in der Isidor-Hipper-Halle die HSG Würm-Mitte II zu Gast.

Der Aufsteiger gehört inzwischen zur erweiterten Spitzengruppe der Liga und liegt nur zwei Minuspunkte hinter dem Tabellenführer TSV Herrsching. Zuletzt haben die Damen der HSG in Mindelheim sehr deutlich gewonnen und wollen natürlich auch in Landsberg punkten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Hinspiel haben die Landsbergerinnen trotz einer guten Leistung am Schluss noch verloren. Am Ende haben einfach die Kräfte gefehlt. Das kann diesmal auch ein Thema werden, denn Verletzungen und Krankheit dezimieren aktuell den Kader. Zwar hat man auch schon in kleiner Besetzung Punkte einfahren können, aber es muss halt auch über 60 Minuten reichen.

So sieht das auch Trainer Andi Riedel: „Jetzt schauen wir mal, in welcher Besetzung wir auflaufen können und dann schauen wir, was geht.“

Der Handballnachmittag beginnt in der Hipper-Halle mit den Spielen der männlichen D-Jugend gegen den TSV Ottobeuren (14 Uhr) und den TSV Sonthofen (16 Uhr). (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren