1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Die lange Suche ist vorbei: Der MTV Dießen hat eine neue Torhüterin

Dießen.

10.07.2019

Die lange Suche ist vorbei: Der MTV Dießen hat eine neue Torhüterin

Melina Contro aus Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck) steht beim MTV Dießen künftig zwischen den Pfosten.
Bild: Thomas Ernstberger

Melina Contro soll bei den Fußballerinnen vom MTV Dießen Dießen in der neuen Saison Gegentore verhindern. Eine Überraschung gibt es bei der Wahl der künftigen Ersatzkeeperin.

Die Suche des MTV Dießen nach einer neuen Torhüterin für das Landesliga-Team hat mehrere Wochen gedauert. Es gab die eine oder andere Absage, aber auch von Nico Weis, dem Trainer der Dießener Fußball-Damen. Doch jetzt ist endlich alles klar: Die Truppe hat eine neue Nummer eins. Sie heißt Melina Contro, ist 18 Jahre alt, erfrischend fröhlich und kommt aus Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck).

Die beiden Torhüterinnen der vergangenen Saison haben aufgehört

Da die bisherigen Torhüterinnen Caro Schindhelm und Tanja Frank zum Saisonende in Dießen aufgehört hatten – ihnen war ihre Fahrtstrecke vom jeweiligen Wohnort nach Dießen auf Dauer zu weit – musste eine neue Torhüterin her. Da erinnerte sich MTV-Spielerin Franzi Haydn an eine junge Torfrau, die sie einst in der Fürstenfeldbrucker D- und C-Jugend trainiert hatte und kontaktierte sie. Melina Contro musste nicht lange überlegen: „Für mich war von Anfang an klar, das mach’ ich.“

Das Tor zu hüten, hat in ihrer Familie Tradition

Sie kommt nicht nur aus einer Sportler-, sondern aus einer echten Torhüter-Familie. Papa Hans-Peter stand einst beim SC Fürstenfeldbruck zwischen den Pfosten, Schwester Patricia, 25, hütet bei den Handballerinnen der SG Würm-Mitte das Tor. Nur Schwester Victoria, 28, fällt etwas aus dem sportlichen (Tor)-Rahmen: Sie reitet. „Bei dieser Vorgeschichte war klar, dass ich wieder ins Tor musste“, erzählt Melina schmunzelnd beim Interview-Termin mit dem Landsberger Tagblatt. Und sie verrät: „Die letzten fünf Jahre habe ich als Innenverteidigerin gespielt.“ Erst in Unterpfaffenhofen und dann nach dreimaligem Probetraining zwei Jahre bei der U17-Reserve des FC Bayern München. Anschließend noch mal ein halbes Jahr in Unterpfaffenhofen, „dann kam das Abitur dazwischen, das war wichtiger“, erzählt die Neu-Dießenerin, die nächstes Jahr ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten daheim in Alling beginnt.

Die lange Suche ist vorbei: Der MTV Dießen hat eine neue Torhüterin

Ihr Fußballherz gehört einem Drittligisten

Bis dahin hat die begeisterte Sportschützin – nach dem Fußball ihre große Leidenschaft, seit sie zwölf Jahre alt ist – viel Zeit für ihre neue Aufgabe am Ammersee. Sie kann’s kaum erwarten, dass es losgeht: „Ich freue mich auf diese Herausforderung. Landesliga ist richtig gut, ich habe Lust drauf, wieder was zu lernen, besser zu werden und einer Mannschaft hoffentlich helfen zu können. Dafür trainiere ich gerne auch dreimal in der Woche.“ Melina ist übrigens – obwohl „mit dem FC Bayern aufgewachsen“– Fan eines anderen bayerischen Fußballclubs: des FC Ingolstadt. „Sehr schade, dass die in die 3. Liga abgestiegen sind.“

Coach Weis ist sicher, dass er mit der 18-Jährigen eine gute Nachfolgerin bekommen hat: „Es gab mehrere Optionen. Aber wir haben eine ganz junge Torhüterin verpflichtet, die noch viel lernen kann und muss. Sie ist sicher noch kein fertiger Top-Landesliga-Torwart. Aber Melina hat viel Lernwillen, viel Ehrgeiz und viel Feuer. Mit solchen jungen Leuten arbeite ich am liebsten. Ich habe vom ersten Moment an gemerkt, dass das gut passen wird.“ Sein Versprechen: Wir werden alle Zeit

und Geduld mit ihr haben.“

Innenverteidigerin schult um

Die neue Nummer eins ist also fix. Aber wer steht im Tor, wenn Contro mal fehlen sollte? Da wartet Weis mit einer Überraschung auf: „Tamy Swoboda wird Melinas Back-up“, verrät der Trainer. Swoboda, Dießens Vize-Kapitän, bisher Innenverteidigerin, wird umgeschult. (ernst)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren