Volleyball

09.03.2018

Ein entscheidendes Wochenende

Für die Volleyballerinnen des FC Penzing geht es um den Klassenerhalt in der Landesliga Süd-West.
Bild: Thorsten Jordan

Die Damen des FC Penzing müssen um den Klassenerhalt bangen

Drei Spiele vor Saisonende befinden sich die Penzinger Volleyballerinnen auf dem 7. Platz der Landesliga Süd-West – dieser würde den Gang in die Relegation um den Klassenerhalt bedeuten.

Aber die Liga ist in dieser Saison extrem ausgeglichen, denn die Plätze zwei bis neun trennen nur sechs Punkte, und einzig der Spitzenreiter aus Kleinaitingen liegt uneinholbar vorne in der Tabelle. Für die Volleyballer des FC Penzing ist also noch alles drin, der direkte Klassenerhalt ist aus eigener Kraft machbar. Und zwar bereits an diesem Wochenende.

Für die Damen des FC Penzing steht nämlich ein Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag geht es auf eine Auswärtsfahrt zum MTV Ingolstadt, während man am Sonntag zur zweiten Mannschaft des TSV Obergünzburg fahren muss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der MTV Ingolstadt befindet sich derzeit auf dem 5. Tabellenplatz und hat bei derselben Anzahl an Spielen (15) einen Punkt mehr auf dem Konto als der FCP. Das Hinspiel im November mussten die Penzinger mit 1:3 verloren geben. Aus Penzinger Sicht gibt es da also noch was gutzumachen. Allerdings stehen die Vorzeichen eher ungünstig, denn während Ingolstadt zuletzt zwei Siege verbuchen konnte, musste sich Penzing zuletzt zweimal geschlagen geben. Es wird also Zeit für die Mannschaft von Trainer Richard Reiser, die Trendwende einzuläuten. In Ingolstadt ist Spielbeginn um 14.30 Uhr, die Damen des FC Penzing bestreiten aber erst das zweite Spiel, zu Beginn bekommt es der Gastgeber mit dem SV Mauer-stetten II zu tun.

Der Gegner vom Sonntag, die zweite Mannschaft des TSV Obergünzburg, liegt auf dem vorletzten Platz der Landesliga Süd-West. Die Allgäuer haben bei ebenfalls 15 Partien drei Punkte Rückstand auf die Penzinger.

Die junge Mannschaft des TSV konnte sich im Hinspiel im Tiebreak durchsetzen, weshalb der FC Penzing auch hier auf Revanche aus ist. Obergünzburg hat, wie der FCP auch, die letzten beiden Partien verloren und benötigt ebenfalls dringend Punkte.

Für die Penzinger Volleyballerinnen gilt es, sich von einem Spiel auf das nächste zu konzentrieren, und am Ende der Saison noch mal alle Kräfte zu mobilisieren. Die Mannschaft will sich den Klassenerhalt aus eigener Kraft sichern und kämpft daher um jeden Punkt. Vor allem, da es im letzten Saisonspiel sehr schwer werden wird, noch einen Zähler zu holen, da sind die Penzingerinnen beim Spitzenreiter Kleinaitingen zu Gast. (lt)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20leit72368244.tif
Handball

Landsberg setzt auf die Jugend

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden