1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Mit Schützenhilfe vorzeitig zum Titel

Kreisklasse 4

22.05.2017

Mit Schützenhilfe vorzeitig zum Titel

Jahn Landsberg auf dem Weg zum Meistertitel: Da Igling unterlag, genügte der Piotrowski-Elf (links) ein 0:0 gegen den TSV LandsbergII, um vorzeitig den Aufstieg klarzumachen.
Bild: Thorsten Jordan

Jahn Landsberg steht als Aufsteiger in die Kreisliga fest. Im Abstiegskampf bleibt es spannend

In einem spannenden Derby trennten sich Jahn und der TSV mit 0:0 – das war nicht genug, um vorzeitig den Titel zu holen. Also blickte man gebannt nach Igling. Und tatsächlich setzte sich dort der FC Weil mit 1:0 durch: Die FT Jahn Landsberg ist Meister der Kreisklasse 4 und steigt in die Kreisliga auf.

Nicht unverdient ging der SV Fuchstal in Eching als Sieger vom Platz. Die Partie zwischen Kinsau und Kaufering begann ziemlich offen, obwohl es für beide Teams noch um den Klassenerhalt geht. Nach einer tollen Mannschaftsleistung hatte Kinsau am Ende die Nase vorn. Im direkten Duell um den verbleibenden direkten Abstiegsplatz trennten sich Wildsteig und Unterdießen nach einer packenden Schlussphase mit 1:2.

Es war eine ausgeglichene Partie in einem stets hitzig, aber fair geführten Stadtderby. Die zahlreichen Zuschauer bekamen viele gute Möglichkeiten auf beiden Seiten zu sehen, die entweder vereitelt oder vergeben wurden. Auch im zweiten Durchgang ging es hin und her. In Unterzahl gab der TSV noch einmal alles und am Ende blieb es bei einem gerechten Unentschieden. Hervorzuheben ist die sehr gute Leistung von Schiedsrichter Michael Boos, der die Partie über die komplette Spielzeit voll im Griff hatte. (phei)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gelb-Rot: de Pascalis (78./TSV)

Die Begegnung begann ausgeglichen, ehe sich die reifere Spielanlage der Gäste immer mehr durchsetzte. Folglich ging die DJK durch Neugebauer in Führung, dessen vorbildlicher Einsatz endlich mit einem Treffer belohnt wurde. Durch kluge Raumaufteilung und erhöhte Laufbereitschaft blieben die Gäste trotz Unterzahl – ihr Keeper hatte nach einem Handspiel Rot gesehen – und nun defensiverer Grundausrichtung die torgefährlichere Mannschaft. Erst nachdem der eingewechselte Thurner mit einer prächtigen Einzelleistung die Führung ausbaute, kamen die Hausherren zu ihrer ersten Torchance – und später per abgefälschtem Schuss zum Anschluss. Dieser motivierte Schongau allerdings nicht zu einer besseren, sondern härteren Spielweise. Die DJK ließ sich nicht mehr beirren und machte mit einem präzisen Kopfball den dritten Auswärtssieg der Saison perfekt. (chyl)

Tore: 0:1 Neugebauer (24.), 0:2 Thurner (65.), 1:2 Mahl (77.), 1:3 Thurner (87.), Rot: Greger (35./DJK)

Zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften zunächst um Struktur bemüht. Bis zum einzigen Treffer der Partie gab es keine Torchancen. Ein Weiler Spieler kam schließlich auf Höhe des Strafraumes zum Schuss. Der Ball sprang unglücklich über den Schlussmann, und so lag die Heimelf zurück. Nach der Pause änderte sich spielerisch lange Zeit wenig. Ein Freistoß der Gäste ans Lattenkreuz war bis zur Schlussphase die einzige gefährliche Möglichkeit. In der letzten Viertelstunde haderte die Heimelf mit einem nicht gegebenen Abseitstor und zwei elfmeterwürdigen Situationen. (joal)

Tore: 0:1 Reisacher (17.).

Es war zwar ein Spiel auf Augenhöhe, doch die Gäste agierten in vielen Situationen cleverer. „Wir wussten, dass der SV Fuchstal eine harte Nuss werden wird, dennoch wollten wir vor heimischer Kulisse etwas Zählbares mitnehmen“, so FSV-Trainer Ufer. Einen Dämpfer im Abstiegskampf sah auch FSV-Abteilungsleiter Thomas Dreher, der den Blick bereits bei den zwei verbleibenden Spieltagen hat und hier die nötigen Punkte sammeln will. (tosch)

Tore: 1:0 Schmid (24.), 1:1 Rädisch (29.), 1:2 Treischl (72.).

Im ersten Durchgang hatte Kinsau ein deutliches Chancenplus, doch während dieser Drangphase gelang es dem FCK, in Führung zu gehen. Ein Knackpunkt in dieser Partie war es, dass Kinsau sich davon nicht aus dem Konzept bringen ließ und umgehend ausglich. Durch ihr Offensivspiel drehten die Hausherren die Partie noch vor der Halbzeit. Nach dem Wechsel war Kaufering spielbestimmender und Kinsau konzentrierte sich aufs Kontern. Mit dem 3:1 nach einem Konter machte Kinsau den Sack zu und behält drei wichtige Punkte zu Hause. (thf)

Tore: 0:1 Schestak (35.), 1:1 Meissner (36.), 2:1 Köppl (39.), 3:1 Meissner (81.), 4:1 Köppl (85.).

Man merkte beiden Mannschaften an, dass es um viel ging, dennoch spielten beide auf Sieg. Im ersten Durchgang war Wildsteig leicht feldüberlegen, doch nach dem Seitenwechsel nahm Unterdießen die Partie in die Hand. Das 1:0 für den SVU in der 79. war ein Befreiungsschlag. Dem Ausgleich in der 95. aus abseitsverdächtiger Position folgte in der 96. der 2:1-Siegtreffer für den SVU nach einem Elfmeter, der das Resultat der letzten zehn hitzigen Minuten war. (neust)

Tore: 0:1 Dörfler (79.), 1:1 Schauer (90+5), 1:2 Müller M. (90+6,EM).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20leit27646.tif
Kreisklasse 4

Kinsau blickt gerne auf die Tabelle

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen