Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Auszeichnung für Mindelheimer: Bundespräsident Gauck adelt Mindelheimer

Auszeichnung für Mindelheimer
13.06.2016

Bundespräsident Gauck adelt Mindelheimer

Die staatliche Berufsschule Mindelheim hat den Deutschen Umweltpreis erhalten. Das Bild zeigt Bundespräsident Joachim Gauck (vorne, 4. v. r.) mit Lebensgefährtin Daniela Schadt (links daneben) bei der Ehrung der Mindelheimer mit Karl Geller (2. v.r.) und Schulleiter Reinhard Vetter (links dahinter).
3 Bilder
Die staatliche Berufsschule Mindelheim hat den Deutschen Umweltpreis erhalten. Das Bild zeigt Bundespräsident Joachim Gauck (vorne, 4. v. r.) mit Lebensgefährtin Daniela Schadt (links daneben) bei der Ehrung der Mindelheimer mit Karl Geller (2. v.r.) und Schulleiter Reinhard Vetter (links dahinter).
Foto: jsto

Joachim Gauck empfängt Vertreter der Berufsschule auf Schloss Bellevue. Lehrer Karl Geller und seine Schüler erhalten den Deutschen Klimapreis für eine große Leistung.

Was für eine Erfolgsgeschichte für eine Idee der staatlichen Berufsschule Mindelheim, die jetzt sogar Bundespräsident Joachim Gauck auf Schloss Bellevue geadelt hat: Lehrer Karl Geller bildet an der Schule Auszubildende zu Energiesparfüchsen aus. Mit diesem freiwilligen Kurs werden die jungen Leute fit gemacht, damit sie später in den Betrieben darüber wachen, dass konsequent Energie eingespart wird. Die Berufsschule hat dafür nun in Berlin den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung überreicht bekommen. Verbunden damit ist ein Preisgeld über 10 000 Euro. Der Bundespräsident würdigte die Leistung mit einem Empfang auf seinem Amtssitz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.