1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Der Flohmarkt-König kommt nach Türkheim

Türkheim

12.08.2019

Der Flohmarkt-König kommt nach Türkheim

Ludwig Hofmaier in seinem Element beim großen Flohmarkt in Türkheim/Irsingen.
Bild: Franz Issing

Plus „Bares-für-Rares“-Star Ludwig Hofmaier plaudert aus dem Nähkästchen der Fernsehshow. Auch selbst hat er schon ein dickes Schnäppchen gemacht.

Türkheim Spätestens seit seinen Aufritten in der ZDF-Trödelschow „Bares für Rares“ kennt Ludwig Hofmaier ganz TV-Deutschland. Farbenfrohe Hemden, bayerische Lebensfreude und stets lobende Worte für die Verkäufer, so kennen ihn seine Fans. Doch der 1,55 Meter große Niederbayer hat neben seiner Leidenschaft für Antiquitäten auch außergewönliche, sportliche Talente. So pilgerte er schon mal auf Händen nach Rom und stand kopfüber vor dem Papst. Wer den „Handstand-Lucki“ einmal live erleben will, hat dazu beim Bayerischen Flohmarkt in Irsingen-Unterfeld am Donnerstag, 15. und am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August Gelegenheit. An seinem Stand taxiert der Trödel-Experte kostenlos vermeintliche Schätze vom Dachboden oder aus dem Keller, gibt Autogramme und verhökert oder kauft antike Exponate an.

Was fasziniert Sie am Türkheimer Flohmarkt besonders?

Ludwig Hofmaier: Er ist meiner Meinung nach der bekannteste und größte Trödelmarkt in Bayern. Es gibt da alles, was es eigentlich nicht gibt. Das Angebot an Kunst und Krempel ist einzigartig. Man kriegt dort einfach alles. Vom Schätzchen für 50 Cent bis zu exklusiven Kunstwerken bis 20.000 Euro. Nach Türkheim, da muss man einfach hin.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

An wie vielen Tagen im Jahr sind Sie auf Trödelmärkten oder für das ZDF unterwegs?

Hofmaier: Meist neun Monate im Jahr.

Was sagt ihre Frau dazu, dass sie nur selten zu Hause sind?

Hofmaier: Die bringt für meine Arbeit viel Verständnis auf, begleitet mich und hilft mir nach Kräften beim An- und Verkauf.

Könnten sie sich vorstellen, einige ihrer bunten Hemden mit Autogramm für einen guten Zweck zu versteigern?

Hofmaier: Das mache ich gerne. Denn die Nachfrage nach meinen ausgefallenen, von meiner Frau geschneiderten Hemden ist sehr groß. Für soziale Zwecke bin ich immer zu haben.

Haben Sie selbst schon mal einen Mega-Deal, beziehungsweise einen tollen Schnapper gemacht?

Hofmaier: Ja, in der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ habe mal eine Barockfigur „Maria mit Kind“ für kleines Geld erworben und mit großem Gewinn weiterverkauft.

An wen verkaufen Sie die in der ZDF-Show erstandenen Raritäten weiter?

Hofmaier: An Liebhaber auf Floh- märkten in ganz Deutschland. Viele Leute kaufen mir aus Sympathie etwas ab. Feilschen ist bei mir verpönt. Man kennt mich und vertraut mir. Meine Preise stimmen. Ich halte nichts davon, jemanden übers Ohr zu hauen. Man sieht sich schließlich im Leben immer zweimal.

Welche Antiquitäten sind derzeit besonders gefragt und welche weniger?

Hofmaier: Besonders beliebt ist Schmuck aus dem Barock. Religiöse Volkskunst geht immer, aber momentan gibt es nicht so viel Geld dafür.

Wo liegt bei Ankäufen ihre Schmerzgrenze?

Hofmaier: Ich setze mir kein Limit. Wenn ich ein hochpreisiges Kunstwerk ankaufe, habe ich bereits einen Käufer in der Hinterhand.

Was ist ihrer Meinung nach das Erfolgsrezept der ZDF-Trödelshow?

Hofmaier: Die Fernsehzuschauer lernen viel über Kunst. Ein großes Plus ist auch die Vielseitigkeit. Jeder Tag bringt etwas Neues und man ist gespannt, was wohl die Leute wieder für Kuriositäten anschleppen und was sie dafür bekommen.

Sie sind immer gut gelaunt und verstehen es, den Menschen schnell ein Lächeln abzugewinnen. Zahlt sich das aus?

Hofmaier: Nur freundliche Verkäufer sind erfolgreich. Beim Handeln wirkt ein Lächeln oft Wunder.

Sind die Warteschlangen im Expertenraum bei „Bares für Rares“ eigentlich echt?

Hofmaier: Nein, das sind alles vom ZDF bezahlte Komparsen. Die Verkäufer sind aber zu 99 Prozent echt. Bei der Bewertung der Raritäten und beim Verkauf wird nicht geschummelt.

Warum sitzen sie in der Sendung immer rechts?

Hofmaier: Das teilt die Redaktion so ein.

Sie waren schon Sportskanone, Kunstturner, Soldat, Schauspieler und Gastronom. Welche Talente schlummern neben dem Handel mit Antiquitäten noch in ihnen?

Hofmaier: Nach wie vor treibe ich gerne Sport, spiele Fußball, fahre Rad und gehe viel Spazieren. Auch mit Schwimmen halte ich mich fit.

Lesen Sie dazu auch:

Bayerischer Flohmarkt Türkheim: Termin, Anfahrt, Öffnungszeiten

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren