Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Er will als neuer Bürgermeister Salgen voranbringen

Salgen

07.02.2020

Er will als neuer Bürgermeister Salgen voranbringen

Roland Hämmerle

Plus Roland Hämmerle tritt als Nachfolger von Bürgermeister Hans Egger in Salgen an. Mit der MZ sprach er über seinen Lebensweg und seine Ziele.

Schon vor sechs Jahren hatte Bürgermeister Hans Egger angekündigt, zur nächsten Wahl nicht mehr anzutreten. 2018 diskutierten die Gemeinderatsmitglieder dann darüber, wer für das Amt in Frage käme und fragten Roland Hämmerle. Doch wer ist dieser Mann?

Der gebürtige Salgener ist seit 2008 im Gemeinderat, war zwölf Jahre lang Zweiter Kommandant der Feuerwehr und ist Vorsitzender des Krieger- und Soldatenvereins Salgen/Bronnen.

Roland Hämmerle ist Mitglied in sieben Vereinen in Salgen

In insgesamt sieben Vereinen ist er Mitglied, allerdings in keiner Partei. Der Sparkassenfachwirt war elf Jahre Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Kammlach. Danach wechselte er zur Raiffeisenbank und übernahm als Geschäftsstellenleiter die Filiale in Loppenhausen. Wie Hämmerle selbst sagt, ist er es gewohnt, sich mit den vielfältigen Anliegen und Problemen der Menschen auseinanderzusetzen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Aber er brauchte Zeit, um sich darüber klar zu werden, ob er das wirklich will, Bürgermeister werden. Und jetzt hofft er, dass alles klappt, und freut sich auf neue Aufgaben und Herausforderungen.

Das Amt ist ehrenamtlich, aber in Vollzeit, sodass er seinen jetzigen Beruf aufgeben muss. Grundsätzlich will er als Bürgermeister das weiterführen, was unter der Regie von Hans Egger begonnen wurde und dann „zusammen mit den Bürgern schauen, was als Nächstes wichtig ist“.

Die Zusammenarbeit von Salgen, Bronnen und Hausen ist ihm wichtig

Wichtig sind ihm die Menschen und er empfindet die Zusammenarbeit zwischen Salgen, Bronnen und Hausen als sehr angenehm und harmonisch, auch wenn nicht immer alle einer Meinung sind. „Ich möchte die Gemeinde nicht nur verwalten, sondern in der bisherigen Art weiterbringen“ sagt Hämmerle. Dabei ist ihm die Ortsumfahrung von Hausen ein wichtiges Anliegen, der Abschluss des Projektes „Gas und Glas“, die Jugendarbeit zu unterstützen, bezahlbares Bauland und bezahlbare Mietwohnungen für alle Ortsteile und die Schaffung einer Sozialstelle in Zusammenarbeit mit der VG Pfaffenhausen und der Pfarreiengemeinschaft. (Mehr darüber erfahren Sie hier: Ein Kümmerer für alle von 0 bis 99)

Hämmerle möchte auch eine vorausschauende Haushalts- und Finanzplanung im Auge behalten, was ihm als Bänker leicht falle. Als Hobbys nennt der 43-jährige Junggeselle Motorradfahren, Wandern, Lesen und Ahnenforschung. Und seine Ambitionen fasst er wie folgt zusammen: „Hans Egger hat hervorragende Arbeit als Bürgermeister geleistet und diese gilt es weiterzuführen, zusammen mit dem Gemeinderat und den Bürger aus Bronnen, Hausen und Salgen, damit das Leben bei uns lebenswert bleibt.“

Mehr über die Kommunalpolitik in Salgen lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren