1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Jugendliche: „Tote Hose in Türkheim“

Türkheim

15.04.2019

Jugendliche: „Tote Hose in Türkheim“

Mit einer Jugendparty wollen junge Türkheimer darauf aufmerksam machen, dass in der Wertachgemeinde "tote Hose" für Jugendliche herrsche
Bild: Symbolfoto: Thomas Frey (dpa)

Plus Weil junge Türkheimer in ihrem Heimatort altersgerechte Angebote vermissen, nehmen sie die Sache selbst in die Hand und organisieren einen Musikabend.

Eine Gruppe junger Türkheimer hat die Nase voll: In ihrem Heimatort herrsche für Jugendliche abseits des Vereinslebens „tote Hose“, es gebe viel zu wenige altersgerechte Veranstaltungen und Angebote für junge Türkheimer. Deshalb hat sich jetzt eine Gruppe entschlossen, das Heft selbst in die Hand zu nehmen.

Der erste "Türkheim Bash" soll nicht der letzte sein

Die Gruppe junger Leute plant eine Veranstaltung am Freitag, 26. April, im derzeit leer stehenden, ehemaligen Lidl-Gebäude in der Maximilian-Philipp-Straße 25. Titel: Türkheim Bash, was auf gut deutsch einfach auch als „Türkheim Feier“ übersetzt werden kann. Das Motto der Organisatoren: „Von Türkheim – Für Türkheim“. Der Eintritt kostet acht Euro. Veranstalter ist der 22-jährige Student David Heiler, der zwar in Würzburg studiert, eigenen Angaben zufolge aber „seiner Heimat Türkheim immer noch fest verbunden“ fühlt und deshalb unter anderem auch im Pfarrgemeinderat engagiert ist.

Heiler wird von einen Team aus „motivierten Türkheimern“ unterstützt, das schon seit vielen Wochen ihre Freizeit in die Organisation und Planung des „Türkheim Bash“ stecken. Der Erlös aus der Veranstaltung soll als Basis für die nächste vielleicht noch größere Veranstaltung dienen. Wie und unter welchem Namen das Unternehmen dann laufen soll, sei aktuell noch offen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Damit wollen die „motivierten Türkheimer“ auch ein Zeichen setzen, denn „in Türkheim gibt es, im Vergleich zur Anzahl der jungen Menschen, vergleichsweise wenige Veranstaltungen. Abseits des Vereinslebens ist für diese Zielgruppe meist tote Hose angesagt“, heißt es in einer Stellungnahme der Gruppe.

Der Blick in die nähere Umgebung lässt die jungen Türkheimer neidisch werden: „Andere Gemeinden zeigen hier ein anderes Bild“ haben die Jugendlichen festgestellt. Zum Beispiel gebe es in Wiedergeltingen das „JuZe“, welches (über-)regionale Bekanntheit erreicht habe. Rammingen habe seinen Bauwagen und selbst in Berg gebe es die „Bude“.

In Türkheim dagegen? „Nichts Vergleichbares“, kritisieren die jungen Türkheimer in einem Schreiben an unsere Zeitung

Beim „Türkheim Bash“ werden zwischen 200 und 300 Personen im Alter von 18 bis 30 Jahren erwartet. Die Veranstalter versprechen einen Innen- und einen Außenbereich, wo vier teilweise deutschlandweit bekannte DJs für „die richtige Stimmung sorgen werden“.

Die "motivierten Türkheimer" wollen beim "Türkheim Bash" keine Wünsche offen lassen

Doch mit der einmaligen Feier soll es nicht getan sein: Die „motivierten Türkheimer“ stellen sich eine Veranstaltungsreihe vor und wollen „Türkheim besonders für junge Menschen noch attraktiver gestalten“ Durch eine „zeitgemäße Marketingstrategie und betriebswirtschaftliches Denken“ solle für diese Nacht und alle Folgenden ein Erlebnis geschaffen werden, das „keinen Wunsch unserer Gäste offenlässt“.

Und selbst das ist dann noch nicht genug: „Unser Ziel ist es auch, Türkheim als Ganzes voranzubringen“, so Arthur Kammerlander, der in der Gruppe für Marketing zuständig ist und dafür auch mit der Schülerzeitung der Ludwig-Aurbacher-Schule Erfahrungen sammeln konnte.

Bei ihrer ersten Veranstaltung hoffen die jungen Türkheimer auf entsprechenden Erfolg, damit „es bald ein Türkheim Bash Nummer zwei gibt“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren