1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Zwischen Klassik und Blasmusik

Porträt

16.03.2018

Zwischen Klassik und Blasmusik

Schon seit seiner Kindheit liebt Lukas Krauß den Klang der Posaune.
Bild: Manuela Frieß

Lukas Krauß ist mit Ensembles der Musikfachschule Krumbach und abwechslungsreichen Stücken im Mindelheimer Silvestersaal zu hören

Ja, die Posaune ist schon ein großes Instrument, vor allem wenn man schon mit acht Jahren damit beginnt, wie Lukas Krauß. „Ich habe meinen Nachbarn hier oft üben gehört und fand den Klang so toll. Deshalb wollte ich auch Posaune spielen lernen“, meint der heute 20-Jährige Mindelheimer.

Für die kleinen Anfänger gibt es zwar kein handlicheres Instrument, aber ein paar Hilfsmittel, damit Kinder damit besser zurecht kommen. Vor allem der charakteristische lange Zug der Posaune, bereitet sonst Probleme. Doch die Tage, in denen Lukas Krauß noch einen Zusatz am Griff oder ein Band am Zug angebracht hat, sind längst vorbei. Vielen ist er mittlerweile sogar schon gut bekannt. Erstens weil er bereits zu seiner Zeit auf dem Maristenkolleg viele Jahre in der Bigband gespielt hat. Und zweitens, weil er als einer der jüngsten Dirigenten der Gegend Anfang des letzten Jahres als 18-Jähriger sein erstes Konzert mit dem Musikverein Tussenhausen gegeben hat.

Abschluss im Sommer

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dirigieren und Posaune spielen: das lernt er professionell an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach. „Staatlich geprüfter Ensembleleiter“ ist der offizielle Titel seiner zweijährigen Ausbildung, die er im Sommer abschließen wird. Dafür ist er auch dorthin gezogen.

„Nur zu pendeln war mir definitiv zu stressig. Außerdem kann ich dann die Zeit dort besser nutzen, um an der Schule zu üben“, erzählt er. Und das sind in der Regel zwei bis drei Stunden täglich. In Krumbach spielt Krauß gerne klassische Stücke, als Dirigent bei der Blasmusik natürlich auch die altbekannten traditionellen Märsche, Walzer oder Polkas. „Aber die symphonischen Blasmusikstücke vereinen das mittlerweile ja auch gut“, ist Krauß Meinung.

Große Bandbreite

Beim Konzert im Silvestersaal wird es auch eine große Bandbreite an Besetzungen und Stücken geben. Von Barock bis Jazz, lautet das Motto des Abends. Dann spielt ein Quartett zum Beispiel Renaissancetänze oder es werden Stücke von Anton Bruckner zu hören sein. Auch Jazz von Gershwin wird durch den Silvestersaal klingen.

Dass die Holz- und Blechbläser jetzt dann in Mindelheim spielen, ist kein Zufall. Die Musikschüler sind in der ganzen Region rund um Krumbach zu hören. „Es war die Idee einmal wieder Abwechslung in die Spielstätten zu bringen, da ist mir der Silvestersaal eingefallen.“ Und da das Kulturamt ihm schnell grünes Licht gab, kann er nun mit seinen Kollegen das schöne Ambiente und die gute Akustik dort nutzen. Unter anderem spielt Krauß dann im Posaunenquartett, beim Tiefblech, im klassischen Quintett und in einer Bläserbesetzung mit zehn Musikern. Von der Bewirtung bis zur Moderation nehmen die Musiker alles selbst in die Hand. Aber das sind die Schüler gewöhnt, schließlich sind sie auch für die anderen Konzerte verantwortlich. Und die Musikstücke sind schon seit dem Herbst geplant, die sind ebenfalls professionell vorbereitet. Richtig aufgeregt ist Lukas Krauß deshalb nicht, schließlich ist er mit bis zu 50 Konzerten pro Jahr eigentlich schon längst Profi.

Konzerttermin

„Musik zwischen Barock und Jazz“ heißt der Titel des Konzertabends der Holz- und Blechbläser der Berufsfachschule für Musik aus Krumbach. Es findet am Mittwoch, 21. März, um 19.30 Uhr im Silvestersaal, Hungerbachgasse 9, in Mindelheim statt. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende zur Deckung der Unkosten gebeten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0720.tif
Bad Wörishofen

Der Mann, der gerne Gutes tut

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden