Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Saison ist für den EV Bad Wörishofen beendet

Eishockey

22.11.2020

Saison ist für den EV Bad Wörishofen beendet

Der EV Bad Wörishofen gehört zu den Vereinen, die in den bayerischen Landesligen spielen. Für sie ist die Saison, wie sie einst geplant war, schon wieder vorüber. Weil die Abstiegsregelung keine Anwendung findet, haben die Wölfe den Klassenerhalt sicher.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus Die Landesligaspielzeit wird abgebrochen, allerdings halten sich Verband und Vereine ein Hintertürchen offen.

Es war zu erwarten gewesen, jetzt ist es amtlich: Der Bayerische Eissport-Verband (BEV) hat sich dazu entschieden, die Landesliga-Saison abzubrechen. Das war das Ergebnis einer Videokonferenz zusammen mit den Vereinen der Landesligen, in der der bisherige Saisonverlauf ausführlich analysiert und besprochen wurde. Am Ende kamen Verband und Vereine – ähnlich wie vor gut einer Woche bei der Konferenz zwischen Verband und Bayernligisten – zum Entschluss, die Saison mit ihrem ursprünglich geplanten Modus abzubrechen.

Betroffen ist dabei auch der EV Bad Wörishofen. Die Wölfe, die aufgrund eines Corona-Verdachtsfalles in der Mannschaft in der heißen Phase der Saisonvorbereitung in Quarantäne mussten, starteten schwach in die Saison. Nach drei deutlichen Niederlagen in den ersten drei Spielen zieren die Wölfe das Tabellenende. Allerdings: Durch den Saisonabbruch ist klar, dass keine Mannschaft sportlich absteigen muss. Die Auf- und Abstiegsregelung werde ausgesetzt, heißt es vom BEV.

EVW-Trainer Kozlovsky versteht die Entscheidung

„Das ist nachvollziehbar“, sagt EVW-Trainer Frank Kozlovsky. „Wenn irgendwo jetzt eine Eishalle abgetaut wird und die Mannschaft dann nicht mehr zuhause spielen kann – was willst Du da machen?“ Zumal dieses Szenario bei einigen Klubs denkbar ist, um Kosten zu sparen. Eine Eishalle über den Winter zu unterhalten kostet enorm viel Energie. Wenn kein Spiel- und Trainingsbetrieb möglich ist, fehlen die Einnahmen, um diese Kosten zu decken.

Dass die Saison in ihrer geplanten Form nun abgebrochen wird, sei abzusehen gewesen, sagt Kozlovsky. „Wir befinden uns ja nicht in der Profi-Blase. Jeder von uns hat eine Arbeit, hat Familie. Da sind schlichtweg zu viele Kontaktmöglichkeiten gegeben“, sagt der EVW-Trainer. Wie es nun weitergeht, vermag er nicht zu sagen. Allerdings sollen sich seine Spieler weiter fit halten. Dazu gebe es die Konzepte aus dem Sommertraining. „Jeder Spieler muss sich fit halten. Wie sie das machen, ist egal“, sagt Kozlovsky.

Vielleicht gibt es eine "Landesligasaison light"

Schließlich heißt Abbruch nicht gleich Abbruch. Vielmehr haben BEV und Vereine ein Hintertürchen offengelassen, um wenigstens noch einen geregelten Spielbetrieb anbieten zu können, sollte das Pandemiegeschehen dies erlauben. „Wir schauen, wann wir wieder auf das Eis gehen dürfen und welche Vereine dann noch spielen können“, sagt Thomas Paul, Sportlicher Leiter des EV Bad Wörishofen. „Es kommt darauf an, wann es überhaupt weitergehen könnte. Im Februar macht es keinen Sinn, noch Spiele anzusetzen“, sagt Paul.

Schließlich bräuchten die Spieler eine zweiwöchige Vorbereitung. Außerdem könnte es sein, dass mancher Verein bis dahin ohne Eis dasteht. Paul kann dieses Szenario für den EV Bad Wörishofen nicht ausschließen, gleichwohl gebe es aber bis jetzt keine Signale von der Stadt, das Eis abtauen zu wollen.

Die tschechischen Neuzugänge sind in ihrer Heimat auf Abruf

Es bleibt dem EV Bad Wörishofen also weiterhin nichts anderes übrig als abzuwarten. Das gilt auch für die beiden tschechischen Neuzugänge. Michal Horky und Daniel Vlach waren erst kurz vor dem Saisonstart verpflichtet worden, als Ersatz für die beiden slowakischen Stürmer Lubomir Vaskovic und Patrik Janac. Aktuell sind die beiden Tschechen zuhause. „Es macht ja keinen Sinn, dass sie hier allein in einer Wohnung bleiben“, sagt Paul. Sollte doch noch ein Spielbetrieb – in welcher Form auch immer – zustandekommen, so werden die beiden Stürmer wieder in Bad Wörishofen erwartet. „Wenn wieder gespielt wird, dann sind sie da“, sagt Paul. Auch wenn ein drohender sportlicher Abstieg aufgrund des Saisonabbruchs kein Thema ist.

Wie mit der Bezirksligasaison umgegangen wird, steht noch nicht fest. Hierzu will der BEV zunächst – wie bei den Bayern- und Landesligisten – mit den Vereinen die Situation analysieren. Dazu zählt neben der 1b-Mannschaft des EV Bad Wörishofen auch der ESV Türkheim.

Mehr zum Eishockey in der Region lesen Sie hier:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren