Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Kreisliga

27.04.2015

Türkheim behält die Nerven

Meist einen Schritt schneller war der SVS Türkheim (blaue Trikots): Am Ende holte der SVS drei wichtige Zähler gegen die Gäste aus Sontheim.
Bild: Andreas Lenuweit

Wichtiger 2:1-Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt. Der FC Bad Wörishofen geht wieder einmal als Verlierer vom Platz

Der SV Salamander Türkheim hat sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und drei Punkte gegen Sontheim erkämpft. Für den FC Bad Wörishofen ist die Saison gelaufen, das zeigte auch die 1:4-Heimniederlage gegen Heimertingen.

Türkheim – Sontheim 2:1 (1:1)

Tore 0:1 Simon Löffler (17.), 1:1 Fabian Beigl (18.), 2:1 Dominik Sams (55.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuschauer 100

Schiedsrichter

Die abstiegsbedrohten Hausherren starteten mit leichten Feldvorteilen in das wichtige Spiel und hatten durch Michael Kolodziej, dessen schöner Drehschuss noch geblockt werden konnte, die erste echte Chance. In der Folge befreite sich der Gast aus Sontheim etwas und kam nach einem Fehler von Matthias Weber, der sich bei einem Pass in die Spitze verschätzt zur überraschenden Führung durch Simon Löffler, der nach der Hereingabe von außen noch den Torwart umkurvt und dann nur noch einschieben musste. Doch schon im Gegenzug war es Fabian Beigl, der zum viel umjubelten Ausgleich traf. Nach der Pause hatte zunächst der Gast aus Sontheim etwas mehr vom Spiel und scheiterte in der 50. Minute mit einer guten Einschusschance.

Dann aber kam der SVS wieder auf. Bei einem Konter scheiterte zunächst Ali Demirkiran als er allein auf den Torwart zusteuert, diesen aber an der Strafraumgrenze anschoss. Den Abpraller nimmt Dominik Sams direkt und trifft aus 25Metern zum 2:1. Danach verflachte das Spiel etwas. Der SVS verwaltete die knappe Führung ohne allerdings dabei die nötige Sicherheit auszustrahlen. Nach dem anschließenden Eckball war er aber wieder hellwach bei einem tückischen Schuss aufs kurze Eck. Nachdem in der 87. Minute ein Kolodziej Freistoß ganz knapp am Kreuzeck vorbeiflog, gab es nur noch einen kleinen Aufreger bei einem Gästefreistoß von der Mittellinie, der sich noch gefährlich auf das SVS Tor senkte. Nach dem Schlusspfiff war den Spielern des SVS die Freude über diesen verdienten Big Point im Abstiegskampf deutlich anzumerken. (emü)

FC Bad Wörishofen – Heimertingen 1:4 (1:2)

Tore 1:0 Andreas Dietrich (33.), 1:1 Julian Buchmann (42.), 1:2 Torsten Mussack (45.+1), 1:3 Julian Bachmann (75.), 1:4 Christoph Brutscher (88.)

Gelb-Rot Daniel Kriger (66.)

Zuschauer 80 Schiedsrichter Hendrik Hufnagel (SV Lenzfried)

Bis zur 75. Minute boten die Kneippstädter dem Aufstiegsaspiranten aus Heimertingen ernsthaft Paroli. Erst mit dem 1:3 durch Julian Buchmann war der Widerstand gebrochen. Groß war der Jubel, als Andreas Dietrich in der 33. Minute höher sprang als Gästekeeper Modersbach und per Kopf das 1:0 erzielte. Als man schon glaubte, der FCW könnte dieses Resultat in die Pause retten, schlugen die Gäste doch noch mit einem Doppelschlag zu und hatten damit das Spiel gedreht. Nach der Pause gingen die Gäste weiterhin ein hohes Tempo, aber auch die Platzherren gaben sich noch nicht geschlagen. Erst mit dem Platzverweis in der 66. Minute wurde die Dominanz der Heimertinger zu groß, sodass die weiteren Treffer in der 75. und 88. Minute nur mehr Formsache waren. (tju)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren