Schwimmen

29.05.2017

Zwei Nachbarvereine, ein Titel

Carolin Eckers und Alexandra Vögele (hinten von links) sowie Kerstin König und Alexander Huber (hinten von rechts) gratulierten den neuen Unterallgäuer Meistern des TSV Mindelheim und des TSV Bad Wörishofen.
Bild: Carolin König

Der TSV Mindelheim und der TSV Bad Wörishofen richten die Unterallgäuer Meisterschaft aus. Dabei schwingt auch Wehmut mit.

Zu ihrem ersten Vergleichswettkampf trafen sich im Mindelheimer Hallenbad kürzlich die Schwimmer des TSV Mindelheim und des TSV Bad Wörishofen. 65 Teilnehmer der Jahrgänge 2011 bis hin zur Altersklasse 25, davon 25 aus Bad Wörishofen und 40 aus Mindelheim schwammen um den ersten Unterallgäuer Meistertitel. Die Jüngsten haben ihr Können über 25 Meter Brust, Rücken und Freistil-Beinschlag gezeigt, ab dem Jahrgang 2006 schwammen die Teilnehmer 50 Meter Brust und Freistil und 100 Meter Lagen.

Waren die Wörishofer besonders stark bei den Jüngeren vertreten, so holten die Mindelheimer bei den älteren Schwimmern die Titel.

Natürlich sollte bei diesem vereinsinternen Wettkampf auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Ziel war ja auch das sich beide Vereine besser kennenlernen. Bei einer großen 13 x 25-Meter Freistilstaffel waren alle Teilnehmer mit einbezogen. In der obligatorischen Familienstaffel war es die Aufgabe der zwei Erwachsenen und zwei Kinder, Luftballons mithilfe einer Styroporplatte von einer Seite des Schwimmbeckens auf die andere schwimmend zu transportieren. Mit 16 teilnehmenden Staffeln gab es hier einen Teilnehmerrekord. Bei der anschließenden Siegerehrung waren sich die Kneippstädter und die Frundsbergstädter einig, dass sie ihre Meisterschaften in jedem Fall im nächsten Jahr wiederholen wollen.

Am Rande des Wettkampfs hieß es auch Abschied nehmen: Nach zwölf Jahren als Abteilungsleiterin der Mindelheimer Schwimmer verabschiedete sich Kerstin König von ihren Schwimmern Trainern und Eltern. Mit sehr emotionalen Worten dankten der TSV-Vorsitzende Mitko Pertemov und der Aktivensprecher Alexander Huber für ihre geleistete Arbeit rund um die Abteilung. Da Kerstin König als Trainerin erhalten bleibt, fiel ihr selber der Abschied nicht ganz so schwer. Neue Abteilungsleiterin ist die frühere aktive Schwimmerin, Kampfrichterin und jetzige Trainerin Carolin Eckers. Ihr zur Seite stehen Alexander Huber und Stefanie Hänseler.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0042.tif
Fußball

Pfaffenhausen erkämpft sich einen Punkt gegen Unterrieden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen