1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Auffahrunfall nach Überholmanöver: Fahrerflucht mit Fernbus scheitert

Ulm

24.08.2018

Auffahrunfall nach Überholmanöver: Fahrerflucht mit Fernbus scheitert

Ein Fernbusfahrer überholt, verursacht einen Auffahrunfall und flieht. Die Polizei stoppt den Mann auf der B10 bei Ulm. Welche Folgen der Vorfall hat.

Ein Lastwagen war einem Fernbusfahrer am Donnerstagabend auf der B10 in Richtung Geislingen offenbar nicht schnell genug unterwegs. Auf der Hinterdenkentaler Steige nördlich von Ulm setzte der 29-jährige Busfahrer das Fahrzeug in der Senke vor der nächsten Steigung zum Überholen an. Doch dem Reisebus kamen drei Autos entgegen. Der Fahrer des ersten konnte dank einer Vollbremsung rechtzeitig anhalten. Er berichtete hinterher, dass sich der Busfahrer mit der Lichthupe freie Bahn verschaffen wollte. Doch wegen Leitplanken sei kein Ausweichen möglich gewesen. Auch der Fahrer des zweiten Autos stoppte noch rechtzeitig, dem Mann im dritten Wagen gelang das nicht mehr.

Beim Auffahrunfall wurden eine Frau und ein Jugendlicher leicht verletzt. Der Busfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen folgten dem Reisebus, die alarmierte Polizei stoppte das Fahrzeug einige Kilometer weiter und lotste es zur Unfallstelle zurück. Die Beamten nahmen den Fahrer ohne deutschen Wohnsitz vorübergehend fest. Ein Autos musste abgeschleppt werden, es entstand ein Schaden von geschätzt 35000 Euro. Bis zur Räumung der Unfallstelle wurde der Verkehr rund zwei Stunden wechselseitig daran vorbeigeleitet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren