1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Einbrecher auf der Suche nach Schlafplätzen

Kreis Neu-Ulm

11.03.2015

Einbrecher auf der Suche nach Schlafplätzen

Gleich zwei kuriose Fälle beschäftigen die Polizei: Bei beiden haben Einbrecher offenbar nach einer Schlafgelegenheit gesucht.
Bild: Symbolbild: Julian Leitenstorfer

Gleich zwei kuriose Fälle beschäftigen die Polizei: Bei beiden haben Einbrecher offenbar nach einer Schlafgelegenheit gesucht.

Mal kurz ein Nickerchen zu machen, sei gestattet – sich dafür in ein fremdes Wohnmobil und in eine Gartenhütte zu legen, aber nicht. Erst recht nicht, wenn die Türen zu jeweiligen Schlafplätzen auch noch aufgebrochen werden. Diese beiden Fälle und ein weiterer Einbruch ereigneten sich jüngst in Neu-Ulm.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das erste Schlafzimmer war ein Wohnwagen. Wie die Polizei mitteilt, war in der Nacht zum Montag ein bislang Unbekannter auf dem abgelegenen Grundstück einer 48-Jährigen an der Illerbrücke zugange. Die Frau hatte dort einen älteren Wohnwagen abgestellt. Der Einbrecher knackte die Eingangstüre des Wohnwagens. Die Ermittler vermuten, dass der unbekannte Täter versucht hatte, in das Fahrzeuginnere zu gelangen, um dort die Nacht zu verbringen. Unmittelbar in der Nähe des Wohnwagens wurde frisches Erbrochenes gefunden. In der Nähe war ein ebenfalls abgemeldeter Transporter abgestellt: Auch dieser wurde vom Unbekannten beschädigt, denn beide vorderen Türen und teilweise auch die Fensterscheiben wurden geöffnet. Gestohlen hat der Unbekannte nichts.

Nichts gestohlen

Der zweite Fall eines ruhesuchenden Einbrechers ereignete sich im Zeitraum vom 23. Februar bis Montag, 9. März. Ein bislang unbekannter Täter schlug nach Angaben der Polizei das Fenster einer Gartenhütte in der Kleingartenanlage Koppenwörth (Wiblinger Straße) ein. Wieder gehen die Ermittler davon aus, dass der Einbrecher sich ein ruhiges Plätzchen suchte, da keine Gegenstände gestohlen wurden. Die Polizei stellte außerdem fest, dass der Täter zuvor ein Loch in den Maschendrahtzaun gezwickt hatte, um auf die Parzelle zu gelangen. (az)

werden gebeten, sich bei der Polizei Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/8013-0 zu melden. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren